Panasonic Jaguar Racing hat das Konzeptdesign seines Elektro-Rennwagens für die Saison 2018/19 der Formel E vorgestellt. Entsprechend der kommenden Standards wird der Bolide stärker und hat mehr Reichweite. Optisch ist der E-Renner schon jetzt ein Hingucker.

Das Team Panasonic Jaguar Racing wird in der fünften Saison der FIA Formel E mit einem neuen E-Boliden an den Start gehen. Der Jaguar I-Type 3 wird Nachfolger des I-Type 2, mit dem das Werksteam von Jaguar Land Rover die laufende Formel E bestreitet und mit den Fahrern Nelson Piquet Jr. und Mitch Evan bereits achtbare Ergebnisse vorzuweisen hat.

Gleiche Karosserien für alle Teams

Das vorgestellte Konzeptdesign des zweiten Boliden von Panasonic Jaguar zeigt, wie die E-Rennwagen der Saison 2018/19 in etwa aussehen werden. Denn um die Entwicklungskosten zu begrenzen, fahren alle Teams mit der gleichen Karosserie und dem gleichen Akkupack. Modifikationen am Antriebsstrang sind jedoch erlaubt.

Kein Fahrzeugwechsel mehr erforderlich

So gelten die wichtigen Verbesserungen des Jaguar I-Type 3 auch für die Rennwagen der konkurrierenden Teams. So steigt die Batteriekapazität gegenüber den aktuellen Fahrzeugen von 33 kWh auf 54 kWh. In der Folge sollen keine Fahrzeugwechsel mitten im Rennen mehr nötig sein, wie es jetzt noch üblich ist. Die Motorleistung wird gesteigert auf 250 kW für das Qualifying und 200 kW für das Rennen. Zurzeit betragen die erlaubten Höchstleistungen 200 kW und 170 kW.

Panasonic Jaguar konnte den neuen Rennwagen schon auf dem Rundkurs im spanischen Monteblanco testen. "Ich hatte die Möglichkeit, das Jaguar I-Type 3 Entwicklungsauto Ende März im Rahmen eines Formel-E-Herstellertests erstmals zu fahren", so Nelson Piquet Jr. "Das Auto lief zuverlässig und vielversprechend, doch liegt noch viel Arbeit vor uns, ehe wir erstmals Ende des Jahres damit antreten werden."

Erster E-Prix in Rom

Der nächste Grand Prix der Elektroracer findet am kommenden Samstag in Rom statt. Start ist um 16 Uhr. Im Jaguar I-Type 2 wollen die Fahrer Nelson Piquet Jr. und Mitch Evan das Punktekonto aufstocken. Jaguar liegt derzeit auf Platz vier in der Herstellerwertung, hinter Techeetah (China), Mahindra Racing (Indien) und DS Virgin Racing (UK). Nelson Piquet Jr. und Mitch Evan belegen momentan die Ränge 4 und 5 der Fahrerwertung. In Führung liegt der Franzose Jean-Eric Vergne vom Team Techeetah.© 1&1 Mail & Media / CF