Umfangreiches Update des Honda Jazz: Die Japaner gestalten das kompakte Raumwunder jetzt etwas sportlicher. Im Cockpit gibt es auf Wunsch mehr Technik und unter der Haube ist ein neuer Turbobenziner mit dynamischen 130 PS zu bekommen. Der Wagen ist ab sofort bestellbar.

Bestellstart für das Facelift des Honda Jazz: Der bereits im September 2017 auf der Automesse IAA in Frankfurt vorgestellte Jazz rollt am 20. Januar 2018 zu den Händlern in Deutschland. Zahlreiche Neuerungen sollen das für Honda wichtige Modell für die kommenden Jahre fit machen. Gefeilt wurde an der Optik, den Ausstattungen sowie dem Motorenangebot.

Honda Jazz mit neuer Front und mehr Farbe

Das Facelift ist auf den ersten Blick vor allem an der modifizierten Front zu erkennen, die einige Elemente vom neuen Honda Civic aufnimmt: Die neuen Scheinwerfer und der neu gezeichnete Kühlergrill bilden zusammen eine Art Flügel. Chrom unterhalb der Leuchten sorgt für eine stärkere Kontur, die orangefarbenen Blinker sitzen nun an der Innenseite der Gehäuse. Chrom ist darüber hinaus auch am Logo im Kühlergrill sowie den Nebelscheinwerfer-Umrandungen zu finden.

Neue Luftschlitze in der Stoßstange sollen dem Jazz ein dynamischeres Profil geben. Dazu passt auch das Heck mit neuen Zierelementen, die durch eine schwarz abgesetzte Leiste verbunden sind. Neue Farben unterstreichen das aufgefrischte Design. Neu im Lackprogramm ist zum Beispiel der Metallic-Farbton "Skyride Blue". Wem das noch nicht reicht, ordert das Dynamic-Paket mit roten Kontrastelementen, nachgeschärften Schürzen und einer kleinen Spoilerlippe. LED-Hauptscheinwerfer gehören zum Paket genauso dazu wie schwarz lackierte Leichtmetallfelgen im 16-Zoll-Format. Etwas Leder im Innenraum und ein orangefarben abgesetztes Nadelstreifenmuster auf den Sitzen sind weitere Merkmale des Pakets.

130 PS für muntere Stadttouren

Das Highlight der Ausstattung dürfte jedoch der 1,5 Liter große i-VTEC-Benzinmotor mit 130 PS sein, der dem kompakten Raumwunder auch ansprechende Fahrleistungen verleihen soll. Seinen variablen Innenraum mit den vielfach verstellbaren und herausnehmbaren Sitzen behält der Jazz natürlich auch mit dem Facelift. Zum Serienumfang gehören jetzt ein Tempomat, beheizte Sitze, eine Lichtautomatik sowie ein City-Notbremsassistent. In den höheren Ausstattungsversionen kommen ein 7-Zoll-Touchscreen, eine Rückfahrkamera, Keyless-Go sowie einige weitere Assistenzsysteme hinzu.

Zu bekommen ist der neue Honda Jazz in der Einstiegsvariante "Trend" mit dem kleinen 1,3-Liter-Benzinmotor ab 16.640 Euro. Die 130 PS starke "Dynamic"-Version mit vielen zusätzlichen Extras kostet mindestens 19.990 Euro.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet