Land Rover dreht angeblich den Spieß um: Während beinahe alle Automarken derzeit auf den SUV-Zug aufspringen, will der Hersteller schon ab 2019 eine Elektrolimousine in der Oberklasse anbieten – das wird zumindest in einem Bericht des britischen "Autocar"-Magazins behauptet. Damit würde der "Road Rover" zum direkten Tesla-Konkurrenten werden.

Die Elektromobilität scheint sich immer mehr auf das Markengefüge in der Automobilbranche auszuwirken. Während man bei Jaguar mit dem I-Pace das erste Elektro-SUV in der Pipeline hat, plant man am anderen Ende des JLR-Konzerns offenbar eine Elektrolimousine der Oberklasse: Land Rover will nach Berichten des britischen "Autocar"-Magazins schon bald ein solches Fahrzeug anbieten. Der dann auf den Namen "Road Rover" getaufte Wagen soll der Konkurrenz aus Kalifornien gehörig einheizen.

Tesla-Fighter von Land Rover: lang und flach

Bei dem neuen Elektromodell soll es sich allerdings nicht um einen tiefergelegten Range Rover handeln. Vielmehr ist die Rede von einer waschechten Luxuslimousine vom Schlage einer Mercedes-Benz S-Klasse oder eines Porsche Panamera. Und: Es soll kein klassisches Stufenheck werden, sondern eher eine Art Shooting Brake mit höhenverstellbarem Fahrwerk und rein elektrischem Allradantrieb – beides soll dem Fahrzeug dann auch leichte All-Terrain-Eigenschaften verleihen. Das Magazin sagt die Präsentation des völlig eigenständigen Vehikels für das Jahr 2019 voraus – auf der Los Angeles Motor Show.

Letzteres wäre sogar wirklich denkbar, scheint der Markt für die Elektrolimousine bereits ausgemacht: Vor allem Kunden in den USA und China sollen sich für den Road Rover erwärmen. Sogar bei den Preisen scheint es schon einen Marker zu geben: 90.000 englische Pfund, also umgerechnet etwa 102.000 Euro, soll der Wagen mindestens kosten. Von null auf Hundert könnte die Limousine dann rund fünf Sekunden benötigen, die Reichweite wird mit wenigstens 480 Kilometern angegeben.

Neuentwicklung zusammen mit dem Jaguar XJ

"Autocar" will darüber hinaus wissen, dass der Road Rover zusammen mit dem neuen Jaguar XJ entwickelt werden soll, um Synergien zu nutzen. Denn der soll in seiner Neuauflage ebenfalls mit Elektromotoren und optionalem Allradantrieb vorfahren. Selbst wenn die Informationen aus heutiger Sicht sehr spekulativ wirken, ist eine Submarke mit dem Namen Road Rover innerhalb der Marke Land Rover durchaus denkbar. Auch Range Rover ist seit einigen Jahren eine eigene Linie innerhalb des Herstellers. Und: JLR ist mit seiner Elektrostrategie definitiv auf globales Wachstum aus. Eine offizielle Bestätigung des Road Rovers gibt es vonseiten der Briten allerdings noch nicht.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet