Ultimativen Luxus bei der Fahrt über Stock und Stein verspricht Rolls-Royce mit seinem ersten SUV. Mit zwölf Zylindern und Luftfederung soll der neue Rolls den größtmöglichen Reisekomfort bieten. Und er ist das erste Serienauto der Luxusmarke mit einer Heckklappe.

2015 hatte Rolls-Royce der Öffentlichkeit den Beginn der Entwicklung seines ersten SUV mitgeteilt, jetzt ist es da. Denn laut der britischen Luxusmarke beruht dieses Modell auf Wünschen der Kunden nach einem SUV. „Ihnen schwebte ein Automobil vor, das die Werte von Rolls-Royce uneingeschränkt verkörpert und kompromisslosen Luxus bietet. Mit dem Cullinan erfüllen wir diesen Wunsch", erklärt Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös.

Starker Motor und modernes Fahrwerk

Der Cullinan ist mit 5,34 Meter Länge und 1,83 Meter Höhe ein stattliches Auto. Seine 2,6 Tonnen sieht man ihm an. Das Gewicht verliert jedoch an Bedeutung angesichts des Antriebs. Der Zwölfzylindermotor schiebt das Luxus-SUV mit 571 PS voran und bietet 850 Nm Drehmoment bei 1.600/min. Entgegen früherer Gepflogenheiten nennt Rolls-Royce sogar die Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, abgeregelt.

Für souveränes Fahrverhalten des schweren SUV sorgen Lösungen wie die Doppelquerlenker-Vorderachse, eine Fünf-Lenker-Hinterachse sowie die Vierradlenkung. Die großen Luftfederbeine sollen Komfort bei hoher Fahrstabilität gewährleisten.

Reisekomfort mit gekühltem Champagner

Wichtiger als Zahlen und Fakten ist bei einem Rolls-Royce der Komfort, den die Passagiere im Auto erleben. Dafür ist doch wieder eine Zahl wichtig, nämlich der Radstand von 3,3 Metern. Er sorgt für ein großzügiges Platzangebot insbesondere auf den Rücksitzen.

Kunden können zwischen zwei Sitzkonfigurationen wählen. Die mit feinem Leder bezogene Sitzbank für drei Personen bietet sich vor allem für Familien an. Die Alternative sind zwei Einzelsitze, getrennt durch eine Mittelkonsole. In der befindet sich dann die gekühlte Hausbar nebst Whiskeygläsern und Champagnerflöten.

Heckklappe mit eingebauten Sitzen

Hinter der ersten Heckklappe in einem Rolls-Royce finden 555 bis 1.930 Liter Gepäck Platz. Sind die Rücksitze umgelegt, wird der Gepäckraum ganze 2,25 Meter lang. Damit Fahrgäste auf den Rücksitzen durch Geräusche von hinten möglichst wenig behelligt werden, lässt sich im Cullinan eine gläserne Trennscheibe zum Gepäckraum hochfahren. Ungewöhnlich an diesem SUV sind auch die beiden in die Heckklappe eingebauten Sitze. Wird sie nach unten geklappt, lädt das Gestühl zum Picknick oder zur Teepause ein.

Preise für den Cullinan nennt Rolls-Royce noch nicht. Angesichts des Preisniveaus der britischen Luxusautos dürfen zwei Dinge als sicher gelten: Der Preis wird sechsstellig sein. Und die erste Ziffer ist keine „1“.© 1&1 Mail & Media / CF