Bei Skoda steht der Fabia nun mit aufgewertetem Design und verbesserter Technik zur Verfügung. Speziell bei der elektronischen Ausstattung legt der Kleinwagen aus Tschechien zu. Ab 13.490 ist der aufgefrischte Fabia zu haben.

Seit 2014 ist die dritte Generation des Skoda Fabia erhältlich, nun geht der beliebte Stadtflitzer in facegelifteter Ausführung an den Start. Erkennbar ist die neue Version an den nach innen schmaler zulaufenden Scheinwerfern, die erstmals optional auf LED-Licht setzen. Bei den geänderten Heckleuchten mit dem kristallin anmutenden Design sind Brems- und Schlusslichter einschließlich Nebelschlussleuchte ebenfalls mit LED-Technologie lieferbar. Auch im Innenraum zeigen sich neue Akzente: zweifarbige Polster, Kontrastnähte an den Armauflagen der Türen, ein neu gestaltetes Kombiinstrument sowie das beleuchtete Ablagefach der Mittelkonsole.

Nur noch Benziner mit drei Zylindern

Das Motorenangebot konzentriert sich ganz auf Benzinmotoren mit drei Zylindern und einem Liter Hubraum. Die gibt es in drei Leistungsstufen: mit 75, 95 und 110 PS. Demnächst soll eine Ausführung mit 60 PS folgen. Der stärkste Motor ist außer mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe auch mit einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen erhältlich. Alle Aggregate sind mit Euro 6d Temp und Otto-Partikelfilter in Sachen Abgasreinigung auf dem neuesten Stand. Dieselmotoren sowie Benziner mit vier Zylindern bietet Skoda im Fabia nicht mehr an

Viel Multimedia jetzt schon in der Grundausstattung

Die Grundausstattung hat Skoda so weit aufgewertet, dass auch einfache Fabias nicht ärmlich daherkommen. Alle Modelle haben nun LED-Tagfahrlicht, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe und einen Bordcomputer mit 4,2 Zoll großem Display. Die Software „Skoda Care Connect“ mit Funktionen wie Pannenhilfe und Notruf wird immer installiert. Auch das Infotainmentsystem „Swing“ mit 6,5-Zoll-Display, USB-Anschluss und SD-Speicherkartenslot bietet der Fabia bereits in der einfachsten Ausstattungslinie.

Freisprechen erfordert bessere Ausstattung

Freisprechen per Bluetooth-Anbindung des Smartphones gibt es in der nächsthöheren Ausstattungslinie „Ambition“. Ab da ist auch die Funktion „SmartLink+“ im Preis inbegriffen. Damit können Benutzer ihr Smartphone per USB-Kabel an das Multimediasystem anschließen, wodurch sich Apps des Geräts auf dem Mediadisplay spiegeln.

Als Option können Käufer ihren Fabia erstmals mit Fernlicht-, Spurwechsel- und Ausparkassistent ausrüsten. Die Preisliste für den Skoda Fabia beginnt bei 13.490 Euro, der Kombi kostet ab 14.090 Euro.  © 1&1 Mail & Media / CF