Schräger Scherz: Unbekannte haben direkt vor einer Radarfalle eine lebensgroße Sexpuppe aufgestellt.

Eine lebensgroße Sexpuppe haben Unbekannte direkt vor einer Radarfalle im Saarland aufgestellt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelte es sich bei der aufblasbaren Puppe um ein männliches Modell, das direkt vor dem Kameraschacht des Blitzers in Dillingen gestellt worden war. "Obwohl auch seitens der Polizei eine gewisse "Originalität" für den Sachverhalt nicht abgestritten wird, stellt das Unbrauchbarmachen solcher Geschwindigkeitsmessanlagen eine Straftat dar und zieht entsprechende Sanktionen nach sich", erklärte die Polizei.

Die Tat sei den Beamten am Donnerstagabend um kurz vor 20 Uhr mitgeteilt worden. Sie suchen nun nach Zeugen.