Die indischen Rennspezialisten von JA Motorsport haben aus dem Billigauto Tata Nano eine 233 PS starke und sehr spezielle Kanonkugel gemacht. Normalerweise ist der extrem kostengünstige Winzling mit 35 PS ausgerüstet - und so attraktiv wie ein Kühlschrank.

Der indische Kleinstwagen Tata Nano ist normalerweise als Vernunftsauto bekannt und mit einem Preis von umgerechnet rund 1.900 Euro das billigste Auto der Welt. Unspektakuläre 35 PS treiben das Billig-Auto in der Serienversion an. Käufer müssen auf ABS, ESP, Airbags, Servolenkung und vieles mehr verzichten. Das indische Rennsportteam JA Motorsport sah im Tata Nano trotzdem Potenzial für einen echten Rennhobel.

Tata Nano wird zum Super Nano

Der Tata Nano von JA Motorsport hat mit dem Ursprungsauto nicht mehr viel gemein. Der Super Nano wird von einem 1,3-Liter-Vierzylinder mit sage und schreibe 233 PS angetrieben. Bei einem Leergewicht von nur 635 Kilogramm ergibt sich daraus ein Leistungsgewicht, dass sogar den Porsche 911 Turbo oder einen VW Golf GTI in den Schatten stellt. Fahrwerte gibt es noch keine, außer dass der Rennzwerg bis zu 200 km/h schnell fliegen soll. Dann macht die Aerodynamik einen Strich durch die Rechnung.

Äußerlich ist der Super Nano zum Rennwagen mutiert. Extreme Tieferlegung, üppige Kotflügelverbreiterungen, Überrollkäfig, Recaro-Sportsitze und Kart-ähnliche Slick-Reifen machen aus dem Inder eine knallharte Rennkiste.  © 1&1 Mail & Media / CF