CeBIT-Start mit Visionen und Zukunftssorgen

Kommentare0

Roboter, Drohnen und 3D-Drucker - die CeBIT will einen Blick in die Zukunft bieten. © dpa

Am Stand von Digiwell werden u.a. Microchips implantiert, mit denen man seine Haustür öffnen kann.
Die Haustüre öffnet sich, wenn ein Microchip zuvor in der Hand implantiert wurde.
Mit shoutr gelingt eine virtuel reality Animation des Tyrannosaurus auf dem Smartphone.
Modelldarstellungen des vernetzten Ackerbaus stehen am Stand der Telekom.
Ein Model trägt ein Kleid aus einem 3D-Drucker.
Der Künstler Matthias Hintz baut auf dem Messegelände eine Skulptur aus CDs.
Eine Drohne für Business-Anwendungen.