Meerbusch (dpa-infocom) - Welche Dateien man aus dem Internet geladen hat, geht eigentlich niemanden etwas an. Allerdings führt Microsofts Edge-Browser durchaus penibel Buch über alle Downloads, so wie die meisten anderen Browser auch.

Das kann durchaus hilfreich sein, etwa, wenn man einen Download erneut benötigt - aber auch verräterisch, wenn man seinen PC mit anderen teilt.

Damit der Edge-Browser vergisst, welche Dokumente, Programme, Bilder und sonstigen Dateien man aus den Weiten des WWW auf die Festplatte gezogen hat, wird der Browser zunächst aufgerufen, etwa per Klick auf das entsprechende Kachel-Symbol im Startmenü.

Danach oben rechts auf den Stern mit drei Strichen und dann auf den Pfeil nach unten klicken - er symbolisiert den Bereich für die heruntergeladenen Dateien. Oberhalb der Download-Liste folgt dann ein Klick auf den Link "Alle löschen".© dpa