Die aktuelle iPhone-Generation läuft mit dem Betriebssystem iOS 11, das viele neue Funktionen bereithält. Wir zeigen Ihnen die besten Tricks, aber auch ein Problem für Ihre Privatsphäre.

Mehr Artikel aus dem Bereich "Digital" finden Sie hier

1. Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm verkürzen

Egal ob WhatsApp-Nachricht oder News-Meldung, auf dem Sperrbildschirm Ihres iPhones wird einiges angezeigt - oft mit einer kleinen Vorschau.

Mitteilungen auf dem iPhone-Sperrbildschirm.

Wenn Sie den Inhalt Ihrer Nachrichten nicht für jeden zugänglich machen wollen, sollten sie die Vorschaufunktion ausschalten. Das funktioniert über die "Einstellungen" im Unterpunkt "Mitteilungen". Hier wählen Sie "Vorschauen anzeigen" aus und können entscheiden, welche Apps eine Vorschau anzeigen dürfen.

2. "Hey Siri, lies meine Nachrichten vor"

Ein eher fragwürdiger Trick ist, dass Nutzer der Sprachassistentin Siri auch vom Sperrbildschirm aus befehlen können, Mitteilungen vorzulesen.

"Hey Siri, lies bitte meine Nachrichten vor."

Von diesem Datenleck sind unter anderem WhatsApp- und Facebook-Nachrichten betroffen. Das sollte eigentlich nicht möglich sein, da die Bildschirmsperre dadurch einfach umgangen und möglicherweise sensible Informationen offenbart werden können.

3. Kontrollzentrum schaltet W-Lan und Bluetooth nicht aus

Im Kontrollzentrum des iPhones gibt es unter anderem Buttons für W-Lan und Bluetooth. Aber Achtung: Seit der neuesten Betriebssystemversion iOS 11 schalten diese Buttons W-Lan und Bluetooth nicht mehr komplett aus, sondern trennen nur die momentan bestehenden Verbindungen.

Das Kontrollzentrum eines iPhones.

Wer die Funkmodule komplett ausschalten will, kann das nicht mehr im Kontrollzentrum erledigen, sondern muss in die Einstellungen gehen und sie dort deaktivieren.

4. Alle Tabs im Browser schließen

Tabs, Tabs und noch mehr Tabs. Wer kennt das nicht? Auch auf dem iPhone-Browser kann sich so einiges ansammeln und muss dann mühsam wieder gelöscht werden. Mühsam? Mit diesem Trick nicht! In der rechten unteren Ecke des Bildschirms befindet sich das Tab-Symbol.

Jetzt lassen sich auf dem iPhone auch mehrere Tabs auf einmal schließen.

Statt nun einmal kurz darauf zu klicken und alle Tabs auffächern zu lassen, können Sie das Symbol gedrückt halten. Dadurch öffnet sich eine Auswahl, die Ihnen ermöglicht, alle Tabs auf einmal zu schließen.

5. Einhändige Tastatur einschalten

Der Daumen reicht einfach nicht bis zum anderen Bildschirmrand und das einhändige Tippen wird zur Unmöglichkeit - das muss nicht sein. Die Bildschirmtastatur des iPhones lässt sich nun an den bevorzugten linken oder rechten Rand des Bildschirms verschieben.

Links, Mitte, rechts? Die einhändige Tastatur kann alles.

Dazu drücken Sie einfach auf den zweiten Button der untersten Reihe und wählen die gewünschte Option. Die gesamte Tastatur wandert nun ein Stück näher an den bevorzugten Rand und jeder Buchstabe sollte nun einhändig zu erreichen sein.

6. Notizen-App wird zum Scanner

Die Notizen-App des iPhones eignet sich nicht nur zum Anfertigen von Notizen - sie kann auch Dokumente scannen. Die Funktion versteckt sich hinter einem kleinen Plus-Zeichen am rechten unteren Rand einer neuen Notiz.

In der Notizen-App lassen sich Scans anfertigen.

Bei einem Druck auf den Button öffnet sich eine Auswahl, die neben dem Scannen von Dokumenten auch das Aufnehmen von Fotos und Videos ermöglicht.

7. Apps in die Cloud auslagern

Der Speicher ist schon wieder voll? In iOS 11 gibt es jetzt Abhilfe für dieses lästige Problem. Nun können wenig benutzte Apps einfach in die Cloud ausgelagert werden. Daten und Dokumente, die mit den Apps erstellt wurden, bleiben dadurch erhalten.

Speicher voll? Ab in die Cloud mit der App.

In den "Einstellungen" kommt man über das Menü "Allgemein" zum "iPhone-Speicher" - im Unterpunkt "Apps auslagern" lässt sich die Funktion aktivieren und man hat wieder mehr Speicherplatz zur Verfügung.

8. Mit dem Timer Wiedergaben stoppen

Wer zum Einschlafen gerne mal ein Hörbuch oder Musik hört, hat jetzt die Möglichkeit, die Wiedergabe nach einer gewissen Zeit automatisch mit dem Timer zu beenden.

Irgendwann reicht es. Der Timer für Hörbücher.

Im Kontrollzentrum findet sich der Timer als Button und auch in der iPhone-App "Uhr" gibt es einen Reiter, der per Klick zum Timer führt. Dort lässt sich die gewünschte Dauer einstellen. Wichtig: Bei "Timer-Ende" "Wiedergabe stoppen" auswählen!

9. Den Notruf wählen

Fünf schnelle Klicks auf die Sperr-Taste an der rechten Seite des iPhones führen in iOS 11 jetzt zu einem Notruf-Bildschirm.

Der Notruf funktioniert jetzt noch schneller.

Mit dem "Notruf SOS" lässt sich so Hilfe rufen. Darüber hinaus können in den "Einstellungen" im Unterpunkt "Notruf SOS" andere Notfallkontakte festgelegt werden und auch, ob der Notruf automatisch erfolgen soll.

10. Eine Wasserwaage direkt in der Kamera

Für manche Fotografen ist Genauigkeit das A und O. Als Hilfsmittel lässt sich nicht nur ein Raster in der Kamera-App einstellen, sondern auch eine Wasserwaage. Diese hilft dabei, Fotos ganz gerade nach unten zu schießen.

Eine Wasserwaage mitten in der Kamera.

In den "Einstellungen" lässt sich bei "Kamera" das "Raster" aktivieren. Die Wasserwaage erscheint nun automatisch, wenn beim Fotografieren etwas von oben anvisiert wird. Überlagern sich beide Kreuze, ist die höchste Genauigkeit erreicht.

11. GIFs in der Foto-App speichern

Das Icon der Foto-App ist auf jedem iPhone-Bildschirm schnell auszumachen: eine regenbogenbunte Blume. Früher speicherte die App aber keine GIFs, sondern nur ein nutzloses Standbild der eigentlich animierten Bildchen.

In der Fotos-App lassen sich auch GIFs speichern.

Das hat sich im neuen Betriebssystem iOS 11 geändert. Endlich lassen sich die GIFs direkt in der Foto-App sichern und abspielen. (mar)

So entfernen Sie Inhalte und Einstellungen von Ihren Geräten.