Morrisville (dpa/tmn) - Mit einem besonders preiswerten Modell will Lenovo bei Android-Einsteigern punkten. Für gerade mal 109 Euro bringt der Hersteller das Moto C auf den Markt.

Das Besondere: Das Einsteigermodell wird mit dem aktuellen Android 7 Nougat ausgeliefert. Außerdem kann es schnelle LTE-Geschwindigkeiten im Mobilfunk nutzen.

Kunden müssen allerdings im Vergleich zu teureren Modellen deutliche Abstriche machen. Die Rück-Kamera etwa löst nur mit 5 Megapixeln (MP) auf und hat einen fest eingestellten Fokus. Die Auflösung des 5 Zoll großen Displays liegt bei groben 480 mal 854 Pixeln, und der Akku hat nur eine Kapazität von 2300 Milliamperstunden (mAH) - was in Verbindung mit dem kleinen Bildschirm allerdings ausreichen könnte.

Wer etwas mehr investieren möchte, bekommt mit dem Moto C Plus einen HD-Screen (720 mal 1280 Pixel) und einen großen, austauschbaren Akku mit 4000 mAH. Dazu hat es eine 8-Megapixel-Kamera inklusive Autofokus. Das C Plus soll 139 Euro kosten.

Beide Smartphones haben 1 Gigabyte (GB) RAM und einen internen Speicher mit 8 GB - dieser lässt sich aber mit einer SD-Karte erweitern. Erhältlich sein werden sie ab Juni.© dpa