Antibiotika helfen dem Körper, Entzündungen zu bewältigen. Doch auch, wenn man sich nach kurzer Zeit schon wieder gut fühlt: Der Körper braucht nach Antibiotika eine längere Schonzeit.

Mehr zum Thema Gesundheit finden Sie hier

Nicht nur während der Einnahme von Antibiotika sollte man auf Sport verzichten, sondern auch danach noch eine Weile. Dazu rät der Internist und Kardiologe Heribert Brück. "Das Medikament an sich wirkt gegen die Keime. Doch der Körper braucht auch viel Energie, um die ablaufenden Entzündungsprozesse zu bewältigen", erklärt er. Sport und Anstrengung rauben dem Körper viel Kraft.

Auch nach dem Ende der Einnahme empfiehlt sich noch eine gewisse Schonzeit. Wie lange diese ausfällt, hängt unter anderem von der Erkrankung ab. Bei Harnwegsinfekten etwa, könne man durchaus zwei bis drei Tage nach Ende der Einnahme wieder behutsam mit Sport starten, erklärt Brück.

Ein Tag Pause für einen Tag Antibiotika

"Hat man Antibiotika etwa wegen einer Lungenentzündung oder einer eitrigen Mandelentzündung eingenommen, wäre ich vorsichtiger", sagt der Mediziner und Pressesprecher des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen. Er würde hier zu einer Regel raten, die auch bei Fieber empfohlen wird: Für jeden Tag Fieber, einen Tag Pause. Übertragen auf Antibiotika: Für jeden Tag der Einnahme, nach deren Ende einen Tag pausieren.

Wer eine Woche Antibiotika genommen hat, sollte entsprechend eine weitere Woche abwarten, ehe er wieder langsam mit dem Sport beginnt. "Es ist wirklich wichtig, dann ganz vorsichtig anzufangen und nicht auf dem Level, das man vorher hatte", betont Brück. Denn der Körper brauche nach so einer bakteriellen Erkrankung Zeit, um wieder in den Normalzustand zu kommen. (spot/dpa)

Worauf Sie bei der Einnahme von Antibiotika achten müssen

Antibiotika retten jedes Jahr Millionen Menschen das Leben. Der Wirkstoff tötet Bakterien ab und verhindert, dass sie sich vermehren. Allerdings sollten bei der Einnahme des Wirkstoffes einige Dinge beachtet werden.