Das tägliche Frühstück fällt bei jedem etwas anders aus: ob süß oder herzhaft – eine reine Geschmacksfrage. Aber jeden Morgen zwei oder drei Eier frühstücken, das gilt allgemein als ungesund. Stimmt das überhaupt?

Gebraten, gekocht oder roh in den Shake – wer jeden Tag Eier zum Frühstück verspeist, gilt nicht gerade als Gesundheitsfanatiker. Immerhin ist in Hühnereiern erwiesenermaßen jede Menge Cholesterin und Fett enthalten. Ein guter Start in den Tag sieht daher anders aus, so der allgemeine Tenor.

Tatsächlich standen Eier lange im Verdacht, hauptverantwortlich für einen hohen Cholesterinspiegel im Blut und damit für Herzinfarkte und Schlaganfälle zu sein. Dieses Bild von gesundheitsschädlichen Eiern geht auf amerikanische Wissenschaftler zurück, die in den 1950er Jahren das Cholesterin mit Schlaganfallpatienten und hohen Blutfettwerten in Verbindung brachten.

Eier zu Unrecht aus dem Speiseplan verbannt

Doch muss man deshalb auf das Frühstücksei verzichten? Nein – denn heute weiß die Wissenschaft zu differenzieren. Studien haben gezeigt, dass Eier zwar Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben. Jedoch ist der Einfluss von gesättigten Fettsäuren viel höher. Bei gesunden Menschen hat der Verzehr von Eiern keinen Einfluss auf mögliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Cholesterin ist ein wichtiger Baustoff für viele Bestandteile unseres Körpers. Es wird unter anderem gebraucht, um Vitamin D aufzubauen, das für den Knochenstoffwechsel unverzichtbar ist.

Diabetiker sollten allerdings ihren Eierkonsum in Grenzen halten, da bei ihnen ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Eiern und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bestehen könnte, wie Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden haben.

Doch für alle anderen gilt: Wer täglich ein Ei zum Frühstück verspeist, hat nichts zu befürchten. Das Eiweiß hat sogar den Vorteil, länger satt zu machen als beispielsweise ein Brötchen mit vielen Kohlehydraten – und das kann für Personen, die abnehmen wollen, von Vorteil sein.

Eier haben einen gesundheitlichen Nutzen

Wer Muskeln aufbauen möchte, profitiert ebenfalls von der Extraportion Eiweiß. Im Ei sind zudem wichtige Mineralstoffe für den Körper entahlten, darunter Calcium, Phosphor, Eisen und Kalium. Sie sind wichtig für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Bei der Verzehrempfehlung sind sich Experten dennoch oft nicht einig. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse sprechen sich viele für das tägliche Ei-Frühstück aus.

Die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt allerdings nach wie vor bei 2 - 3 Eiern pro Woche – der Grund dafür könnte der relativ hohe Fettgehalt von immerhin acht Gramm pro Ei sein.  © 1&1 Mail & Media / CF

Das Unternehmen "Henkel" hat die Füllmenge von zwei Produkten der Marke "Vernel Soft & Oils" reduziert. Der Preis für die neuen Flaschen im Handel wurde sogar noch zusätzlich angehoben. Daraus resultiert eine versteckte Preiserhöhung. Das ist die Mogelpackung des Monats.