Viele Menschen leiden unter Prüfungsangst, sogar schon Kinder in der Schule. Eine Prüfung steht vor der Tür und schon Tage vorher machen sich Nervosität und Bauchschmerzen breit. Doch mit gewissen Entspannungstechniken lässt sich die Aufregung in den Griff kriegen.

Mehr Gesundheitsthemen finden Sie hier

Viele Schüler und Studenten kennen das: Eine mündliche Prüfung, ein Test, ein Vortrag oder ein Abschlussexamen steht an und plötzlich kommt diese innere Panik auf. Die Angst zu versagen, das gelernte Wissen nicht abrufen zu können und einen totalen Blackout zu haben.

Unter Prüfungsangst leiden oft schon Kinder, wenn sie unter Stress stehen. Druck von den Eltern oder auch zu hohe Erwartungen an die eigene Leistung sind oft die Ursachen. Doch auch Erwachsene können Prüfungsangst im Job erleben, wenn sie beispielsweise einen Vortrag halten müssen.

Prüfungsangst äußert sich durch verschiedene Symptome:

  • Nervosität
  • Herzrasen
  • Schwindel
  • Schweißausbrüche
  • Zittern
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Anspannung
  • Reizbarkeit
  • Appetitlosigkeit

Genau genommen ist Prüfungsangst gar nicht die Angst vor der Prüfung, sondern die Angst davor, nicht zu bestehen. Man fürchtet sich davor, das Wissen im entscheidenden Moment nicht parat zu haben und sich zu blamieren. Allerdings wird das Gehirn genau durch diese Versagensangst blockiert und kann im schlimmsten Fall tatsächlich das Gelernte in der Prüfung nicht abrufen. So entsteht ein Teufelskreis.

Aber was hilft gegen Prüfungsangst? Es gibt verschiedene Hausmittel wie Johanniskraut oder Naturheilmittel und Globuli, die auf natürliche Weise beruhigen sollen und vor der Prüfung eingenommen werden können. Medikamente gegen die Prüfungsangst sind nur in extrem schweren Fällen eine Alternative und können Teil einer Psychotherapie sein.

Doch es gibt sehr viel effektivere Tricks, wie Betroffene ohne Sorgen zur Prüfung gehen können. Die Lösung: Entspannung!

Entspannungstechniken gegen Prüfungsangst

Entspannung und tief durchatmen sind die beste Vorbereitung, wenn Sie vor Prüfungen häufig nervös sind. Diese Entspannungsübungen helfen Ihnen, schon vor der nahenden Prüfung runterzufahren und die Nervosität in Schach zu halten:

Atemübungen

Die richtige Atmung ist eine schnelle Hilfe gegen aufkommende Panik vor Prüfungen. Unter Stress atmen wir oft hektisch und in kurzen, schnellen Atemzügen. Zum Entspannen vor der Prüfung hilft es deshalb, den Atem in tiefen Zügen durch den ganzen Körper fließen zu lassen. Atme langsam und tief ein und noch langsamer wieder aus. Schon nach wenigen Atemzügen lässt die Nervosität spürbar nach und man kann wieder klarer denken.

Meditation

Auf der einen Seite wirkt Meditation auf Körper und Geist beruhigend, fördert die Konzentration und schärft den Fokus auf das Wesentliche. Auf der anderen stärkt Meditation aber auch das Selbstvertrauen.

Wer unter Prüfungsangst leidet, sollte deshalb regelmäßige Meditationsübungen machen, nicht nur direkt vor einer Prüfung. Dadurch lässt sich die Prüfungsangst langfristig sogar ganz besiegen.

Yoga

Beim Yoga wird zusätzlich zur geistigen Entspannung auch die körperliche gefördert. Denn nach den teils anstrengenden Asanas kann man in der Entspannung alles loslassen. Yoga steigert die Konzentrationsfähigkeit und die Willenskraft, schärft den Fokus und erhöht das Selbstvertrauen.

Klopftechnik

Weniger bekannt, aber nicht weniger effektiv ist das EFT Tapping, eine Klopftechnik, die innere Blockaden lösen und Stress abbauen soll. Dabei werden verschiedene Akupunkturpunkte des Körpers stimuliert. Wenn man die Technik einmal unter Anleitung erlernt hat, kann man sie jederzeit in Stresssituationen durchführen und sich vor Prüfungen beruhigen.

Progressive Muskelrelaxation (PMR)

Die Progressive Muskelrelaxation oder auch Progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist eine einfache Entspannungstechnik, die jeder lernen kann. Hierbei werden nacheinander verschiedene Muskelgruppen angespannt und wieder entspannt, angefangen von den kleinen Muskelgruppen hin zu den großen. Die Progressive Muskelentspannung ist meist Teil einer Therapie, um Prüfungsangst zu überwinden.

(tsch)

Verwendete Quellen:

  • Angst & Panik: "Warum haben wir Prüfungsangst?"
  • Lernen.net: "9 Entspannungstechniken + 9 Übungen für jeden Anlass"
  • Studis Online: "Was ist eigentlich Prüfungsangst?"
  • Karriere Bibel: "Prüfungsangst überwinden: 15 Tipps gegen Blackout"
  • Prüfungsratgeber: "Mit Entspannungstechniken Prüfungsangst vorbeugen"
  • Mein Weg aus der Angst: "So löst Du mit einer einfachen Klopftechnik (EFT/Tapping) innere Blockaden und Traumata auf"
Bildergalerie starten

Kinderyoga: Das sollten Sie wissen

Gestresste Erwachsene profitieren von einer entspannten Yoga-Stunde, das liegt auf der Hand. Doch auch für Kinder ist Yoga sehr gut geeignet. Warum das so ist, erfahren Sie in der Bildergalerie.