Blond gefärbte Strähnchen können schnell zu einem Gelbstich in den Haaren führen, besonders im Sommer. Ein Profi verrät, wie man den unschönen Farbton vermeidet.

Mehr zum Thema Beauty finden Sie hier

Im Sommer leiden Haare besonders: Sonne und Chlorwasser setzen ihnen zu. Das Haar braucht dann eine intensive Pflege, vor allem wenn es gefärbt oder getönt ist. Der gefährlichste Farbton ist blond.

Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Mondial rät daher zu spezieller Pflege mit Silber- oder No-Yellow-Shampoo. "Leicht gelbgoldene Reflexe werden damit neutralisiert", erklärt er. Am besten verteilt man das Pflegeshampoo gleichmäßig im nassen Haar. "Bei empfindlichen, strapazierten Haaren kräftiges Rubbeln unbedingt vermeiden", sagt der Profi.

Außerdem rät Dagné, anschließend Silber- oder No-Yellow-Conditioner oder -Haarmaske zu verwenden. Das pflegt das Haar noch intensiver. Der Friseur zudem hat noch einen weiteren Tipp parat: "Für ein stärkeres Ergebnis einfach die Einwirkzeit verlängern, beziehungsweise das Haar ein weiteres Mal waschen." (spot/dpa)

Hitze-Mythen im Faktencheck

Helfen kalte Getränke dabei abzukühlen? Fördert die Hitze Pickel? Und steigt bei hohen Temperaturen die Libido? Zeit für einen Hitze-Faktencheck!