• Noch heute bereuen viele ihre übermäßig dünn gezupften Augenbrauen à la Pamela Anderson - ein Trend der 90er-Jahre.
  • Jetzt feiern die Skinny Brows ein Comeback. Lohnt sich der Look?

Mehr Lifestyle-Themen finden Sie hier

Kaum ein Schönheitstrend löst so viel "Panik" aus wie Skinny Brows. Die meisten Millennials werden immer noch von der Erinnerung an übermäßiges Zupfen heimgesucht. Die dünnen Augenbrauen der It-Girls der Jahrhundertwende wie Paris Hilton, Drew Barrymore und Angelina Jolie führten bei vielen zu einer Hassliebe mit der Pinzette.

In dem Moment, in dem Cara Delevingne 2011 ihr Laufstegdebüt gab, begann eine regelrechte Renaissance der buschigen Brauen. Jetzt präsentieren sich viele Promis wieder mit dem Weniger-ist-mehr-Look. #thineyebrows haben Millionen Aufrufe auf TikTok. Es ist also offiziell: Dünne Brauen feiern ihr Comeback.

Serie "Pam & Tommy" inspiriert Trend-Comeback

Das Comeback der schmalen Augenbrauen begann allmählich. Barbie Ferreira von "Euphoria" rockte die glamourösen 20er-Jahre-Brauen auf der Met Gala im letzten Jahr. Aber so richtig in Schwung kam der Look dieses Jahr, als die Serie "Pam & Tommy" herauskam, die Pamela Anderson aus den 90ern zurück auf unsere Bildschirme brachte. Und das bahnbrechende Element des Beauty-Looks der "Baywatch"-Ikone sind natürlich ihre dünnen Augenbrauen.

Auch Bella Hadid ist seit Langem Fan dünner Augenbrauen. Aber nicht nur sie. Model Lila Moss macht sich oft nicht die Mühe, ihre von Natur aus dünnen Augenbrauen aufzufüllen. Aber wir alle wissen inzwischen, dass ein Trend erst dann ein Trend ist, wenn er seinen Weg auf TikTok findet. Skinny Brows erregten auf der App zum ersten Mal echte Aufmerksamkeit durch die Thin-Eyebrow-Filter, die selbst die flauschigsten Augenbrauen in eine dünne Linie verwandeln.

So funktioniert der Skinny-Brow-Trend heute

Augenbrauen sind ganz individuell. Während Trends kommen und gehen, gibt es immer die beste Braue für das eigene Gesicht. Skinny Brows müssen also nicht automatisch bedeuten, dass wir unser Zupf-Trauma der 90er-Jahre wiederholen. Vielmehr ist es an der Zeit, das Augenbrauen-Make-up weniger stark zu betonen und die natürliche Form zu unterstreichen.

Am besten beginnt man mit einem Brauenstift bei den oberen Bögen, um die gesamte Augenbraue anzuheben. Eine definierte Form erreicht man, indem man alle Lücken und spärlichen Stellen mit einem Produkt auffüllt, das fein genug ist, um ein natürliches Finish zu erzielen. Wenn es um Augenbrauen geht, arbeiten wir bei diesem Trend also lieber mit dem, was wir haben. Dieser entspannte, natürliche Ansatz spiegelt eine größere Hinwendung zur Individualität wider: subtile Verbesserungen anstatt krasse Veränderungen.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Frisur, Haare, grau, Ansatz, Tipps, Tricks, färben, jung
Bildergalerie starten

Von wegen Shades of Grey: Wie Sie bei grauem Haaransatz tricksen können

Das gute Gefühl nach dem Friseurtermin hält in der Regel nicht lange an. Allen "Shades of Grey"-Trends zum Trotz möchten doch die meisten diesen mit Vergänglichkeit assoziierten Look lieber vermeiden. Für die lästige Phase zwischen den Friseurterminen gibt es Tricks und Hilfsmittel, den grauen Ansatz zu kaschieren.