Wer üppig gegessen hat, greift anschließend gerne zum Verdauungsschnaps. Denn der soll gegen das Völlegefühl helfen und die Verdauung beschleunigen. Wir klären im Gespräch mit einem Mediziner, was an dieser Volksweisheit dran ist.

Mehr Ernährungsthemen finden Sie hier

Nach einer deftigen Mahlzeit trinken viele gerne einen Schnaps. Der soll ein angenehmes Gefühl schaffen: Das Essen liege nicht mehr so schwer im Magen.

Diese vermeintliche Erleichterung ist aber ein Trugschluss: Alkohol hat keinen positiven Effekt auf die Verdauung.

"Das wohlige Gefühl entsteht nur dadurch, dass der Alkohol die Muskelzellen entspannt, auch im Magenbereich", erklärt Prof. Dr. Dr. Manfred Gross, Chefarzt am Internistischen Klinikum München Süd.

Alkohol belastet den Magen

Der Körper ist zunächst mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt und kann sich nicht um die Verdauung kümmern. Er hemmt die Aktivität der Magenmuskulatur und verlangsamt den Weitertransport der Nahrung in den Darm.

Das bestätigt ein Käsefondue-Experiment des Universitätsspitals Zürich. Teilnehmer, die zum Käsefondue Alkohol konsumierten, verdauten den Käse langsamer als Versuchspersonen, die Wasser oder Tee tranken.

Kräuter helfen der Verdauung

Mit einer Tasse Kräutertee kann man die Verdauung stattdessen ankurbeln. Denn die ätherischen Öle der Kräuter haben eine verdauungsfördernde Wirkung. Besonders geeignet sind Salbei-, Fenchel- oder Pfefferminztees.

Ideal ist auch leichte Bewegung, sie regt den Organismus an und hilft gegen die Trägheit.

"Ein Spaziergang an der frischen Luft unterstützt den Körper beim Verdauen schwerer Mahlzeiten", sagt der Mediziner im Gespräch mit unserer Redaktion. Durch die Bewegung kann sich der Magen schneller entleeren. Der aufrechte Gang verhindert zudem den Rückfluss der Magensäure.

Verwendete Quellen:

  • Interview mit Prof. Dr. Dr. med. Manfred Gross, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe, Chefarzt und Ärztlicher Direktor am Internistischen Klinikum München Süd an der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie
  • Studie: Einfluss von Alkohol auf die Verdauung von Käse: Heinrich et al, 2010.: "Effect on gastric function and symptoms of drinking wine, black tea, or schnapps with a Swiss cheese fondue: randomised controlled crossover trial"
  • Pressemitteilung Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie: Was dem Magen über die Feiertage hilft
  • Forum Ernährung: Fördert Schnaps die Verdauung?
Bildergalerie starten

Unbeschwerter Genuss: Diese Lebensmittel haben so gut wie keine Kalorien

Wie ernährt man sich gesund? Am besten man hält sich an Gemüse und Obst! Hier finden Sie eine Übersicht von Nahrungsmitteln, die man ohne schlechtes Gewissen quasi grenzenlos konsumieren kann, weil sie kalorienarm sind und unserem körperlichen Wohlbefinden dienen.