Haushaltszucker ist nicht unbedingt das Beste, was wir unserer Figur und unserer Gesundheit antun können. Dabei ist es eigentlich kinderleicht, der süßen Sünde zu entgehen: Wer selbst kocht und backt, kann weißen Zucker geschmackvoll vermeiden. Hier gibt es die besten zuckerfreien Backideen für gesundheitsbewusste Naschkatzen.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Zucker ist nicht nur schlecht für die Figur und schadet den Zähnen, sondern kann im Übermaß sogar ernstzunehmende gesundheitliche Probleme verursachen, wie etwa eine Insulinresistenz. Für viele Menschen mag es fast unmöglich erscheinen, Zucker generell zu vermeiden, denn in unterschiedlicher Form kommt er ganz natürlich in Lebensmitteln vor.

Allerdings ist nicht jeder Zucker ungesund und es ist schon viel gewonnen, wenn Köche den gewöhnlichen Haushaltszucker vermeiden und durch gesündere Süßungsmittel ersetzen.

Ohne Zucker – manchmal sogar ohne Einbußen möglich

Insbesondere beim Backen scheint Zucker unverzichtbar. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, ihn durch andere Zuckerarten oder Zuckeraustauschstoffe zu ersetzen. Manchmal können Bäcker sogar gänzlich auf Zucker verzichten und das ohne geschmackliche Einbußen. Das funktioniert beispielsweise bei Pfannkuchenteig.

In vielen Fällen lässt sich außerdem die natürliche Süße aus Früchten nutzen oder es bietet sich an, zu Ahorn- oder Reissirup zu greifen. Es gibt auch andere natürliche Süßungsmittel wie Agavendicksaft, Melasse oder Kokosblütenzucker. Aber auch Zuckeraustauschstoffe wie Stevia, Birkenzucken (Xylit) oder Erythrit sollten nicht vergessen werden. Hierbei lässt sich Süße nicht nur gesund, sondern sogar ohne Kalorien genießen.

Beim Backen ohne Haushaltszucker ist es vor allem wichtig, das richtige Rezept zu haben, weil sich alternative Süßungsmittel natürlich auch unterschiedlich auf Konsistenz und Süßegrad des Teiges auswirken können.

Hier finden Sie die besten Backrezepte für gesundheitsbewusste Leckermäulchen auf einen Blick:

Rezept für Pfannkuchen ohne Zucker

Drei Eier mit 250 Milliliter Milch, 200 Gramm Mehl sowie etwas Salz verrühren. Nach dem Ausbacken in der Pfanne lassen sich die Pfannkuchen wahlweise süß oder herzhaft genießen, beispielsweise mit frischem Apfelkompott oder leckeren Pilzen.

Auch genial ist es, den Pfannkuchenteig mit Obst – etwa dünnen Apfelscheiben – in einer Auflaufform für zwölf Minuten im Backofen bei 240 Grad auszubacken. Zum Schluss mit Honig und Zimt garnieren.

Rezept für Zitronenkuchen ohne Zucker

70 Gramm Kokosfett mit zwei Eiern verquirlen, anschließend 90 Gramm Reissirup, 4 Esslöffel Zitronensaft und 180 Gramm Joghurt unterrühren. Danach 250 Gramm helles Dinkelmehl, 2 Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz untermischen. Zuletzt 3 Esslöffel Mohn dazugeben.

Teig in die eingefettete Kastenkuchenform geben, glattstreichen und 40 Minuten bei 180 Grad backen.

Rezept für Apfelkuchen ohne Zucker

Aus 100 Gramm Butter, 150 Gramm Dinkelmehl und 50 Gramm Ahornsirup einen glatten Teig rühren. Zwei Drittel des Teigs auf dem Boden einer gefetteten Springform verteilen, aus dem Rest den Rand formen. Für 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Nun drei Äpfel in mundgerechte Stücke würfeln und mit dem Mark einer Vanilleschote kurz in 125 Milliliter Wasser kochen. Währenddessen 2 Esslöffel Ahornsirup mit 3 Esslöffel Maisstärke sowie etwas Wasser mischen und danach zügig bei den Apfelstückchen einrühren. Diese Apfelmischung auf dem Tortenboden verteilen, glatt streichen und kalt stellen.

Rezepte für Kuchen ohne Zucker für Baby und Kinder

Diese gesunden Apfel-Bananen-Muffins sind der Hit auf jedem Kindergeburtstag: 3 geschälte Bananen mit 150 Milliliter Öl und 50 Gramm Kokosblütenzucker pürieren. Danach 100 Gramm Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Vanillemark sowie etwas Salz unterrühren. Zum Schluss die Apfelwürfel unterheben. Den Teig in die Muffin-Förmchen füllen und bei 150 Grad für 20 Minuten backen. Nach dem Backen mit Zimt garnieren.

Für gesunde Dinkel-Bananen-Stangen, die schon den Allerkleinsten schmecken, einfach eine reife Banane mit einer Gabel zerdrücken. Zusammen mit einem geriebenen Apfel und 220 Gramm Dinkelmehl sowie 50 Milliliter Öl zu einem Teig kneten. Die geformten Stangen bei 180 Grad für 25 Minuten backen.

(jen)  © spot on news