• Zu viel Reis gekocht? Wer ihn aufbewahren und wieder erwärmen will, muss aufpassen.
  • Bakterien, die im Reis schlummern, können Magen-Darm-Probleme verursachen.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Gerichte wieder aufzuwärmen, ist in den meisten Haushalten gang und gäbe. Wer allerdings gekochten Reis aufbewahren und wieder erwärmen möchte, muss penibel auf Hygiene achten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern aktuell hin.

Der Grund: Reis enthält fast immer sporenbildende Bakterien vom Typ Bacillus cereus. "Die Sporen dieser Bakterien werden beim Erhitzen nicht abgetötet. Aus ihnen können sich während der Aufbewahrung neue Bakterien entwickeln, die Giftstoffe bilden", warnt die Verbraucher- und Ernährungsexpertin Susanne Moritz.

Diese Bakterien würden sich besonders schnell vermehren, wenn gekochter Reis langsam bei Zimmertemperatur abgekühlt oder bei lauwarmen Temperaturen warmgehalten wird. Die Folge: Die Toxine dieser Bakterien können zu Erbrechen und Durchfällen führen.

So wärmen Sie Reis richtig auf

Reste von Reisgerichten könnten dennoch aufgewärmt werden - allerdings nur, wenn man einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet. Wichtig sei, dass der Reis im Kühlschrank rasch abgekühlt oder bei über 65 Grad warmgehalten wird. So kann man verhindern, dass Keime wachsen beziehungsweise Sporen auskeimen. Doch auch dann sollte gekochter Reis innerhalb eines Tages verzehrt werden.

Wer ähnliche Fragen zu Ernährung und Küchenhygiene hat, kann diese übrigens im interaktiven Lebensmittelforum der Verbraucherzentralen stellen. Viele Antworten findet man dort bereits über die Suchfunktion. Falls nicht, beantworten die Experten der Verbraucherzentralen sie kostenlos. (dpa/af)  © dpa

Küchentipp: Welche Fehler Sie beim Kochen von Reis vermeiden sollten

Reis wird neben Nudeln in vielen Küchen gerne als Basiszutat verwendet. Nicht jeder Hobbykoch hat jedoch einen elektrischen Reiskocher zuhause. Bei der Zubereitung von losem Reis im Kochtopf gibt es daher einiges zu beachten. Im Video erklären wir, warum insbesondere das Waschen vor dem Kochen eine wichtige Rolle spielt.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto/kuppa_rock