Dr. Oetkers Pizza mit Schokoladenbelag verschwindet nach etwas mehr als zwei Jahren wieder vom Markt. Die eigenwillige Kreation kam beim Kunden nicht im erhofften Maße an.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Der Lebensmittelhersteller Dr. Oetker hat seine Schokoladen-Pizza wegen geringer Nachfrage vom Markt genommen.

Seit Sommer werde die Tiefkühlpizza mit Schokoladenbelag nicht mehr an den Handel ausgeliefert, sagte ein Sprecher am Freitag in Bielefeld.

"Es gibt ja immer wieder Neuheiten, dafür muss ein altes Produkt auch mal Platz machen, wenn die Nachfrage nicht mehr entsprechend ist", sagte er weiter. Zuvor hatte die "Neue Westfälische" darüber berichtet.

Die Aufmerksamkeit war groß, die Liebe zu klein

Bei der Markteinführung im April 2017 hatte die "Pizza Dolce al Cioccolato" für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Über die süße Variante des üblicherweise herzhaften Tiefkühlprodukts war vor allem in Sozialen Medien heiß diskutiert worden.

Dr. Oetker zeigte sich begeistert von der anfänglichen Nachfrage, geriet deshalb aber in Produktionsengpässe und bat die Fans um Geduld.

Der Hype aber verebbte rasch. Zwölf Monate nach der Einführung war das Produkt bereits einmal angepasst worden und fortan nur in kleinerer Variante als "Piccola Cioccolatino" zu haben. (hau/dpa)

Bildergalerie starten

Nutri-Score: Spinatpizza ist nicht gleich Spinatpizza

In Sachen Lebensmittelkennzeichnung ist Frankreich Deutschland einen Schritt voraus. Dort zeigt der Nutri-Score mit einer Skala von A bis E Verbrauchern an, wie gesund ein Produkt ist. Dafür werden Nährstoffe , die man reichlich zu sich nehmen sollte, mit solchen verrechnet, die nur in geringen Mengen empfohlen werden. Die Organisation "Foodwatch" hat den Nutri-Score für einige deutsche Lebensmittel erstellt - mit bemerkenswertem Ergebnis.