Ein leckeres Dessert darf zu Weihnachten - aber auch danach - nicht fehlen. Besonders beliebt sind Bratäfpel. Ein schnelles Rezept mit Marzipansoße gibt es hier.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Bratäpfel und Weihnachten gehören für viele zusammen. Die Berliner Bloggerin Mareike Winter verrät auf ihrer Webseite https://www.biskuitwerkstatt.de/ ein leckeres Bratapfel-Rezept, das auch außerhalb der Feiertage passt.

Es ist immer wieder faszinierend, wie sehr Gerüche unsere Erinnerungen prägen und wie Erlebnisse aus unserer Kindheit uns unser ganzes Leben lang begleiten.

Die Zutaten für zwei Bratäpfel mit Blitz-Marzipansoße:

2 säuerliche Äpfel

30 g flüssige Butter

Für die Füllung:

60 g Marzipanrohmasse

30 g getrocknete, gehackte Cranberries

10 g gehackte Pistazienkerne

Für die Marzipansoße:

130 ml Sahne, 80 g Marzipanrohmasse

Die Zubereitung:

  • Die Äpfel waschen und unten etwas begradigen, damit sie besser stehen. Mit einem Ausstecher das Kerngehäuse großzügig ausstechen.
  • Die Äpfel mit einer Gabel rundherum einstechen. So wird verhindert, dass sie beim Backen aufplatzen.
  • Die Äpfel in eine kleine, ofenfeste Auflaufform setzen.
  • Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  • Für die Füllung die Marzipanrohmasse mit den Pistazien und den Cranberries verkneten und in die Äpfel füllen. Ruhig etwas drücken, damit die Füllung überall verteilt wird.
  • Die Äpfel mit etwas flüssiger Butter einstreichen und in den vorgeheizten Backofen geben.
  • Die Bratäpfel 18-20 Minuten backen, bis sie schön weich sind.
  • Zwischendurch immer wieder mit der flüssigen Butter bestreichen.
  • In der Zwischenzeit die Marzipansoße vorbereiten. Dazu die Sahne in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen.
  • Das Marzipan grob zerkrümeln und in die Sahne geben.
  • Die Hitze reduzieren und das Marzipan in der Sahne auflösen.
  • Die Marzipansoße warm zu den Bratäpfeln servieren.

Katze versteckt sich im Weihnachtsbaum

Weihnachten naht - und darüber freuen sich nicht nur die Kinder.