Sneaker aus Leder sind für viele der bequeme, praktische Alltagsschuh Nummer eins. Doch vor allem helle Modelle werden schnell dreckig. So werden die Sneaker wieder sauber.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Staub, Straßendreck, Matsch: Die Spuren des Sommers kleben an Ihren Leder-Sneakern? Es gibt zwei Wege, die Schuhe zu reinigen. "Die Mutigen stecken sie in die Waschmaschine", erklärt Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut.

Sneaker in die Waschmaschine

Sie rät dazu, vorher Schnürsenkel und Einlegesohlen zu entfernen.

Dann können die Lederschuhe bei 30 bis 40 Grad gewaschen werden - ohne Schleudern. "Es gibt aber keine Garantie, dass die Sneaker heil rauskommen", gibt die Expertin zu bedenken. Getrocknet werden die Schuhe an der frischen Luft, geschützt vor zu viel Sonne oder Wärme, die schlecht für das Leder sind.

Mehrfarbige Schuhe sollten allerdings grundsätzlich nicht in die Waschmaschine gegeben werden, sagt Schulz. Hier besteht die Gefahr, dass eine Farbe abfärbt.

Sneaker mit Schuhcreme und Radiergummi behandeln

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte seine Leder-Sneaker stattdessen mit Schuhcreme behandeln. Speziell für weiße Turnschuhe gebe es mittlerweile sehr gute Mittel zu kaufen, sagt Schulz.

Einen speziellen Tipp hat sie auch noch auf Lager: Flecken auf Rau- und Veloursleder kann man mit einem Radiergummi einfach wegradieren. "Aber nicht mit dem blau-roten, sondern bitte einem weißen." (dpa/spot)

So putzt man Schuhe besser

Mit diesen Tipps und Tricks werden die Treter viel gründlicher sauber.