Mainz (dpa/tmn) - Bei Verbraucherschützern mehren sich die Beschwerden über verdeckte Preiserhöhungen im Supermarkt. Bedeutet: Der Preis bleibt unverändert, der Packungsinhalt aber schrumpft.

Zwar habe man das in den vergangenen Jahren immer mal wieder beobachten können. "Aber derzeit häufen sich die Beschwerden über die Tricksereien der Hersteller in allen Produktgruppen", sagt Ernährungsexpertin Caroline Ludwig von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Wie also erkennen Verbraucher dieses Vorgehen?

Auf den ersten Blick ist ein versteckter Preisanstieg in der Regel schwer zu erkennen. Denn die Packungsgröße ändert sich oft nur geringfügig oder gar nicht. Manchmal steckten aber dennoch bis zu 30 Prozent weniger Inhalt in der Verpackung, so die Verbraucherschützer.

Verbraucherschützerin Ludwig rät daher, beim Kauf vertrauter Produkte genau auf die Füllmenge und den Preis pro Kilogramm oder Liter zu achten. Dieser sogenannte Grundpreis muss bei jedem Produkt auf dem Preisschild zu finden sein. Nur so ließen sich Preistricksereien zuverlässig enttarnen.

© dpa-infocom, dpa:220916-99-786954/3  © dpa