Manche Fälle müssen nicht gleich vor Gericht landen. Viel sinnvoller ist oftmals eine Mediation oder Schlichtung. Denn die Kosten sind dabei deutlich geringer.

Mehr Ratgeber-Themen finden sie hier

Ein Streit mit dem Nachbarn oder Ärger mit dem Handwerker: In solchen Fällen müssen Verbraucher nicht gleich vor Gericht ziehen. Oft kann eine Schlichtung oder Mediation helfen, erklären die Experten der Stiftung Warentest in der Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 10/2020). In der Regel sind solche Verfahren günstiger als ein Prozess vor Gericht.

Eine Lösung finden

Schlichter oder Mediatoren begleiten die Konfliktparteien dabei aber in der Regel nur. Eine Lösung müssen die Betroffenen versuchen, selbst zu finden. Gerade bei Streit im persönlichen Umfeld kann das ein Weg sein, Konflikte beizulegen. Bei Streitigkeiten mit Unternehmen können die jeweiligen Schlichtungsstellen helfen. Die Verfahren sind für Verbraucher meist kostenlos. Die Schiedssprüche sind nicht immer bindend, meistens werden sie aber angenommen. (dpa/spot)

Auseinandergelebt: Mann sägt im Streit mit Nachbarn Garage in zwei Teile

Passanten bietet sich in Dover-Foxcroft im US-Bundesstaat Maine ein merkwürdiger Anblick: Eine Garage wurde in zwei Teile zersägt. Es handelt sich jedoch nicht um moderne Kunst, sondern ist das Ergebnis eines Nachbarschaftsstreits.