• Tedi ruft Trinkflaschen zurück. Wie einige Tests zeigen, ist ein gefährlicher Weichmacher enthalten.
  • Kunden und Kundinnen können die Produkte umtauschen oder das Geld erstattet bekommen.

Weitere Verbraucher-Themen finden Sie hier.

Tedi hat einen Trinkflaschen-Rückruf gestartet. Betroffen sind Artikel aus dem Verkauf vom 19. November 2021 bis zum 21. Juni 2022, wie der Discounter mitteilt und auf einer Seite des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nachzulesen ist. Grund für den Rückruf sind erhöhte Werte des Weichmachers DEHP.

DEHP hat eine hormonähnliche Wirkung

DEHP steht für Di(2-ethylhexyl)phthalat und ist einer der am häufigsten benutzten Weichmacher. Es wird angenommen, dass DEHP die Fortpflanzungsfähigkeit beeinflusst "bzw. zu schädlichen Wirkungen auf die Entwicklung von Kindern im Mutterleib führen kann”, schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung auf seiner Webseite.

Die Tedi-Trinkflaschen können gegen eine Erstattung des Verkaufspreises von drei Euro zurückgegeben oder gegen einen anderen Artikel umgetauscht werden.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Primark, Rückruf, Winnie the Pooh, Kinderteller, 2021, 2022

Seit Dezember 2021 im Handel: Primark ruft "Winnie the Pooh"-Teller zurück

Der internationale Textil-Discounter Primark ruft einen Kinderteller zurück, der bereits seit dem 4. Dezember 2021 im Handel ist. Es handelt sich um das Sondermodell "Winnie the Pooh". In dem Produkt wurden bei Laboruntersuchungen gesundheitsgefährdende Stoffe entdeckt.