Experten warnen: Buntwäsche sollten Sie nicht mit Waschpulver waschen, da das die Wäsche ausbleicht. Womit die Wäsche besser vor dem Farbverlust geschützt ist, lesen Sie hier.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Es gibt einen Unterschied zwischen Flüssig- und Pulver-Waschmittel: Letzteres enthält meist Bleichmittel. Nimmt man das Waschpulver für Buntwäsche, bleicht diese mit der Zeit aus, warnt der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Dabei ist egal, ob es sich direkt um Pulverform handelt oder etwa um Tabs.

Nur spezielles Waschpulver für Buntwäsche geeignet

Verbraucher sollten jedoch die Angaben auf der Verpackung genau lesen. Denn es gibt eine Ausnahme: Spezielles Waschpulver für farbige Kleidung, das keine Bleiche enthält.

Flüssige Produkte für die Waschmaschine - sei es Color-, Voll-, Universal-, Woll- oder Feinwaschmittel - enthalten kein Bleichmittel. Sie schonen daher eher die Farben. Nachteil: Die Waschkraft der Mittel ohne Bleiche ist geringer.

Lesen Sie auch: Temperatur, Dampf und Co.: Die besten Tipps fürs Bügeln

(dpa/mar)  © dpa

Bildergalerie starten

Aufwärmen von Speisen: So machen Sie Reste von gestern wieder warm

Zu viel gekocht? Kein Problem. Die meisten Speisen lassen sich problemlos aufwärmen. Allerdings gibt es einige Regeln zu beachten. Welche das sind, erfahren Sie in der Galerie.