Haus & Garten

Tipps und Tricks für Ihren Garten, wie Sie ihre Pflanzen am besten umsorgen oder wie Sie ihr Heim noch schöner gestalten können – all das finden Sie hier.

Wer einen Wäschetrockner besitzt, kann sich ein Leben ohne kaum noch vorstellen - schließlich erleichtert das Gerät deutlich die Hausarbeit, gerade im Winter ist es ein Segen. Allerdings darf nicht jede Kleidung in den Trockner. Wir verraten Ihnen, welche Teile besser auf den Wäscheständer kommen.

Lange Zeit hieß es, Zimmerpflanzen hätten einen reinigenden Effekt auf die Atemluft in geschlossenen Räumen. Eine Studie bringt die Annahme ins Wanken und beweist: Einfach das Fenster öffnen ist deutlich effektiver. Die Forscher empfehlen Pflanzen in Wohnräumen aber dennoch.

Nach dem Aufstehen am Morgen muss es meistens schnell gehen. Dabei machen viele den Fehler, dass sie das Bett sofort machen. Auf diese Weise schaffen Sie Milben allerdings optimale Lebensbedingungen. So gehen Sie morgens am besten vor.

Sie schwirren in der Wohnung herum und können zu einer richtigen Plage werden: Trauermücken entwickeln sich in feuchter Pflanzenerde und schlüpfen in großen Mengen. Die Tiere sind für den Menschen zwar ungefährlich, können aber Schäden an den Pflanzen anrichten. So werden Sie die Tiere wieder los.

Haare, Krümel, Stofffasern – beim Kampf gegen Hausstaub ist der Staubsauger ein nützlicher Helfer. Wer gründlich saubermachen möchte, sollte die richtige Reihenfolge und Technik beachten. Welche Bürsten eignen sich für welche Flächen und was ist beim Wechsel des Staubsaugerbeutels zu beachten? Wir haben die elf wichtigsten Tipps gesammelt.

Regenschirme sind praktisch, sie sind schnell aufgespannt und schützen effektiv vor dem Regen. Doch was tun, wenn der Schirm erst einmal nass ist?

Ein Trockner hat einige Vorteile: Die Wäsche wird schneller trocken und es steht auch kein lästiger Wäscheständer herum. Zusätzliche Energie verbraucht das Gerät allerdings schon. Mit diesen Tipps können Sie die Kosten so gering wie möglich halten.

Gerade zur kalten Jahreszeit wird der Griff zum Drehknopf an der Heizung zum täglichen Ritual. Die meisten heizen dabei eher Pi mal Daumen: eine hohe Zahl heißt "warm", eine niedrige "eher kalt". Dabei haben die Ziffern auf dem Griff eine genaue Bedeutung.

Im Herbst und im Winter ist das Risiko für Schimmelbildung in der Wohnung besonders hoch. Die schwarzen Pünktchen und Schlieren sehen aber nicht nur unschön aus, sie können auch gesundheitsschädlich sein. Mit einfachen Maßnahmen jedoch können Sie dazu beitragen, Schimmel in der Wohnung vorzubeugen. Wir erklären, was zu beachten ist.

Wenn das Gefrierfach länger in Betrieb ist, entwickelt sich immer mehr Eis im Inneren und irgendwann ist kaum noch Platz für die Lebensmittel. Auch die Stromkosten steigen dadurch an. Die einzige Möglichkeit: Alles abtauen. In wenigen einfachen Schritten können Sie Ihr Gerät vom Eis befreien.

Dieses Thema verbindet wirklich jeden im Winter: die kuschelige Wärme im Zimmer. Aber wie wird die Heizung gleichmäßig warm? Wie halte ich die Wärme im Zimmer? Und wie kostet mich die Heizsaison möglichst wenig? Diese Fragen stellen sich zum Beginn der Heizsaison.

Waschmaschinen können gefährliche Krankheiten verbreiten. Eine zu niedrige Waschtemperatur kann Keimen die Ausbreitung erleichtern.

Ob Mais, Fruchtmix oder Tomaten: Meist benötigen Hobbyköche nicht den ganzen Inhalt einer Konservendose. Oft kommt die angebrochene Dose mit runtergedrücktem Deckel einfach in den Kühlschrank. Das ist unter Umständen allerdings gesundheitsschädlich.

Stiftung Warentest hat 19 Geschirrspülmittel bewertet. Vor allem die günstigen Eigenmarken von Supermärkten und Discountern liegen im Ranking vorne. Die Verlierer des Tests sind Markenprodukte von Finish und Somat.

Ein Gefrierschrank oder ein Eisfach im Kühlschrank ist Teil eines jeden Haushalts. Doch eignet sich das Gerät nicht nur zum Einfrieren von Gemüse, Fleisch und Co, sondern ersetzt beinahe auch die Waschmaschine.

Tulpen sind ein Exportschlager der Niederlande. Sie faszinieren jeden Amsterdam-Besucher. Doch die bunte Blütenpracht ist seit geraumer Zeit auch das Objekt eines alltäglichen Millionen-Betrugs.

Spülmaschinen sind eine tolle Sache: Tür auf, Geschirr rein, Tür zu. Ohne viel Arbeit werden Teller und Besteck sauber. Allerdings machen sich viele die Mühe, das Geschirr vor dem Waschgang noch zu reinigen. Das ist aber meistens überflüssig.

Für viele wird der Winter zum Wäscheproblem: Entweder kommt der Inhalt der Waschmaschine in den Trockner – und der Stoff leidet – oder Pullis und Co. landen im Trockenkeller und müffeln danach oftmals. Doch das muss nicht sein, denn auch bei Frost wird Wäsche trocken.

Gerade im Kühlschrank sollte auf chemische Reinigungsmittel verzichtet werden. Mit diesem Haushaltstrick befreien Sie ihren Kühlschrank im Nu von lästigen Gerüchen.

Rohes Fleisch, Schneidebrett, Lappen - hier lauern viele Keime. Achten Sie stets auf Hygiene und halten Sie Ihre Küche so gut wie möglich keimfrei - wir verraten Ihnen, wie das am besten klappt.

Nach dem Hausputz sieht die Wohnung tadellos aus. Doch so manche Stelle übersieht nahezu jeder beim Putzen.

Bettwanzen - vor allem in Australien und den USA haben sich die Blutsauger in den letzten Jahren massiv verbreitet. Doch oft bringen europäische Urlauber die Insekten aus dem Urlaub mit - im Koffer, Rucksack oder in der Kleidung.

Geht die Waschmaschine kaputt, steht man oft vor einer schwierigen Entscheidung: Lohnt sich eine Reparatur überhaupt noch? Für die Umwelt allemal, sagen Experten. Neue EU-Regeln sollen helfen, dass auch die Haushaltskasse profitiert.

Der Schonwaschgang soll empfindliche Textilien schonend reinigen. Doch unserer Umwelt tun wir damit keinen Gefallen. Im Schonprogramm wird deutlich mehr Mikroplastik aus der Kleidung freigesetzt als bei anderen Waschprogrammen.

Allein in der EU werden jedes Jahr 25 Millionen Tonnen Kunststoff hergestellt. Ein Teil davon landet als Plastikmüll in unserer Umwelt – zumeist leiden die Ozeane und ihre Bewohner unter den Abfällen. Eine Form des Plastikabfalls, der in die Kritik geraten ist, wird als Mikroplastik bezeichnet.

Gartenarbeit ist entspannend und ein wunderbarer Ausgleich zum stressigen Alltag. Allerdings lauern auch in der Idylle einige Gefahren.

Viel hilft viel? Beim Wäsche waschen ist oft das Gegenteil der Fall. Doch mit den folgenden Tipps sorgen Sie für strahlend saubere Wäsche und schonen auch noch Natur und Geldbeutel.

Dreiecke, Kreise oder durchgestrichene Quadrate: An jedem Kleidungsstück findet sich in der Regel ein Etikett mit unterschiedlichen Symbolen. Die Bedeutung mancher kann man sich selbst zusammenreimen, bei anderen runzelt man nur die Stirn. Das bedeuten die Symbole.

Ökotest hat 26 Vollwaschmittel getestet - mit erschreckendem Ergebnis. Lediglich fünf Produkte sind zu empfehlen. Synthetische Polymere, Duftstoffe - die meisten Waschmittel belasten stark die Umwelt.

Plötzlich schlagen Flammen aus der Bratpfanne oder der Rauchmelder lärmt mitten in der Nacht: Der Schreckmoment ist groß. Wer besonnen und schnell reagiert, kann Schlimmeres vermeiden.

Nachts im Bad nur kurz das Licht angemacht und schon sieht man sie flink über die Fliesen huschen: Silberfischchen. Schädlich sind die kleinen Insekten keineswegs und ein Befall deutet auch nicht auf mangelhafte Sauberkeit hin - allerdings auf ein anderes Problem. Wir sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können.

Die Mikrowelle gehört heutzutage fast so selbstverständlich in die Küche, wie der Kühlschrank und der Herd. Schnell und ohne Aufwand lassen sich Lebensmittel erhitzen. Doch genauso, wie auf dem Herd etwas anbrennen oder überkochen kann, muss man auch auch beim Arbeiten mit der Mikrowelle Sorgfalt walten lassen. Denn wer das Falsche in den kleinen Küchenhelfer stellt, hat bald eine Menge Putzarbeit oder kaputte Schüsseln. Hier sehen Sie, welche Gegenstände und Lebensmittel Sie auf keinen Fall in die Mikrowelle stellen sollten. Hinweis: Dies ist eine Bildergalerie aus unserem Archiv.

Auf der Matratze sammeln sich Haare, Hautschuppen und Staub. Doch mit einem Hausmittel lässt sich die Matratze ganz einfach und effektiv reinigen.

Lebensmittelmotten in der Küche sollten auf keinen Fall unterschätzt werden: Sind sie einmal da, werden Sie diese nur schwer wieder los. Befallene Lebensmittel sind sogar gesundheitsschädlich. Doch wie erkennt man die fliegenden Plagegeister und wie wird man sie wieder los?

Der Anteil der Menschen, die ein Eigenheim besitzen, ist in Deutschland so niedrig wie kaum in einem anderen Land Europas. Vor allem junge Menschen wohnen immer seltener in den eigenen vier Wänden. Auf die Frage, wie sich das Phänomen erklären lässt, haben Forscher eine klare Antwort. 

Nicht nur wir Menschen, auch Pflanzen leiden unter der prallen Sonne. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, seinem geliebten Grün den nötigen Schatten zu spenden. Welche Möglichkeiten gibt es, seine Pflanzen vor Hitzeschäden zu bewahren?

Jeder kennt das: wenn im Sommer reifes oder angeschnittenes Obst in der Küche liegt, schwirrt schnell eine Horde Fruchtfliegen um die süßen Lebensmittel. Was man dagegen tun kann und wie man den kleinen Fliegen am besten schon beim Einkauf vorbeugt, erklärt eine Expertin.

Rund 500 Brände und Explosionen gibt es im Schnitt pro Tag in Deutschland. In jedem Haushalt lauern Gefahrenquellen für ein Feuer. Mit den richtigen Vorsorgemaßnahmen können Sie das Risiko jedoch deutlich verringern.

Pro Jahr produziert jeder Einwohner in Deutschland laut Statistischem Bundesamt 462 Kilogramm Müll. Dabei könnten viele Produkte wiederverwendet werden. Der Kreativität beim sogenannten "Upcycling" sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Erfahren Sie in unserer Galerie, was Sie aus vermeintlichem Müll noch alles herstellen können.

In Ihrem Zuhause lauern überall potenzielle Stromfresser, ob in Küche, Bad, Wohnzimmer oder Kinderzimmer. Mit folgenden Tipps können Sie diese Bereiche in Ihrem Haushalt ganz genau unter die Lupe nehmen und so vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle Strom sparen.

Weichspüler sorgt für flauschige Fasern und bringt die Wäsche zum Duften. Doch die Inhaltsstoffe im Waschzusatz sind alles andere als appetitlich.

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken, wie sie CO2 einsparen können. Hier sind fünf Tipps, wie Sie im Alltag ganz leicht den CO2-Verbrauch reduzieren können.

Putzen ist für viele ein notwendiges Übel. Die meisten greifen einmal pro Woche zu Lappen oder Besen. Aber wie oft ist es wirklich nötig? Und wie sauber sollte die Wohnung sein?

Schwere Stürme decken Dächer ab, Starkregen fluten Keller mit Wasser: Unwetterschäden können teuer werden. Wie Sie sich vorab richtig versichern, sehen Sie hier.Schwere Stürme decken Dächer ab, Starkregen fluten Keller mit Wasser: Unwetterschäden können teuer werden. Wie Sie sich in einem solchen Falle richtig versichern, sehen Sie hier.

Gewitter entfesseln gewaltige Naturkräfte, Blitze setzen zerstörerische Energien frei, die auch für Menschen gefährlich werden können. Doch man kann sich vor der Gefahr schützen. Die wichtigen Verhaltensregeln im Überblick.

Putz- und Reinigungsmittel haben häufig eine lange Liste mit Inhaltsstoffen, die nicht immer notwendig sind. Da greift man doch gerne auf die guten, alten Hausmittel zurück: Essig, Soda, Kernseife, Natron und Zitronensäure gehen dem Schmutz an den Kragen. Experten warnen allerdings davor, dass nicht jedes Hausmittel auch wirklich geeignet ist.

Toaster und Föhn trennt man nach dem Gebrauch besser vom Stromnetz, um Gefahren zu mindern. Doch auch bei anderen Elektrogeräten kann es sich lohnen den Stecker zu ziehen. Sei es, um den Akku zu schonen, als Überspannungsschutz bei Gewittern oder einfach um Strom zu sparen. Wir geben einen Überblick.

Fast jeder wirft sie einfach in die Tonne. Dabei gehören Druckerpatronen überall hin, aber nicht in den Restmüll. Denn meistens können sie komplett receycelt werden.

Gerade im Sommer brauchen Pflanzen viel Wasser - und selten die pralle Sonne. Mit diesen Tricks koennen Sie Balkon- und Zimmerpflanzen auch in Abwesenheit mit ausreichend Wasser versorgen.

Sie sind ein leidenschaftlicher Grillmeister, aber fürchten sich vor der lästigen Reinigung nach dem Grillen? Verständlich, aber Sie werden sich leider nicht davor drücken können. Wir verraten Ihnen hilfreiche Tipps, wie das Reinigen zum Kinderspiel wird.