• Bügeln zählt für viele zweifellos zu den nervigsten Aufgaben im Haushalt.
  • Doch damit ist jetzt Schluss.
  • Mit diesen fünf Tipps bekommen Sie Ihre Wäsche auch ohne Eisen knitterfrei.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Mit einem zerknitterten Hemd oder einer Bluse zum Vorstellungsgespräch oder einfach zur Arbeit zu gehen, ist für viele Menschen keine Option – ein ordentlich gebügeltes Kleidungsstück ist gewünscht. Der Aufwand, der dahintersteckt, alles faltenfrei zu glätten, ist dabei aber nicht zu unterschätzen und ein Grund, warum viele Menschen den Griff zum Bügeleisen verabscheuen. Wer allerdings einige kleine Dinge beachtet, kann viel Zeit sparen.

Der richtige Waschgang

Wählen Sie den niedrigsten Schleudergang Ihrer Waschmaschine. Je weniger sich die Wäsche beim Waschen dreht, desto feuchter bleibt sie – und lässt sich leichter formen.

Schütteln Sie anschließend jedes Stück kräftig aus und hängen Sie es ordentlich auf. Für Hemden und Blusen am besten einen Kleiderbügel verwenden, so kann sich kein unerwünschter Abdruck der Wäscheständeraufhängung am Kleidungsstück bilden.

Das Ergebnis: glatte Wäsche.

Zum Föhn anstatt zum Bügeleisen greifen

Auch ein Föhn kann das Bügeln ersetzen. Befeuchten Sie dafür die knittrigen Stellen mit etwas Wasser. Hängen Sie das Kleidungsstück auf und nehmen Sie den Föhn zur Hand.

Halten Sie diesen aus ein paar Zentimetern Entfernung und auf niedriger Hitzestufe auf die Kleidung. Streichen Sie die Stelle mit der Hand glatt, solange sie warm ist.

Ein Trockner kann Bügel ersparen

Die Nutzung eines Trockners kann bei bestimmten Kleidungsstücken das Bügeln ersparen. Besprühen Sie das Kleidungsstück mit etwas Wasser und geben Sie es in den Trockner.

Schon nach zehn Minuten sind die Textilien wunderbar glatt und bereit zum Anziehen.

Machen Sie sich die Luftfeuchtigkeit zunutze

Sie haben es in der Früh besonders eilig, doch wie kriegen Sie jetzt noch Ihre Bluse knitterfrei?

Die Lösung: Luftfeuchtigkeit!

Hängen Sie das Kleidungsstück in der Nähe der Dusche oder Badewanne auf einen Kleiderbügel. Drehen Sie anschließend heißes Wasser auf, sodass Wasserdampf entstehen kann.

Nach fünf bis zehn Minuten ist Ihre Wäsche glatt gedampft.

Essig kann Abhilfe schaffen

Zum Schluss ein kleiner Zaubertrick. Füllen Sie einen Teil Essig und drei Teile warmes Wasser in eine Sprühflasche. Sprühen Sie diese Mischung großflächig auf das Kleidungsstück und lassen Sie es trocknen.
Kaum ist es getrocknet, sind die Falten verschwunden.

Übrigens: Solange Sie Essig mit warmem Wasser vermischen, wird Ihre Kleidung nach der Spritzkur nicht danach riechen.

Der Holzkochlöffel kann zur richtigen Keimschleuder werden.

Achtung, Keimschleuder! Darauf sollten Sie bei der Reinigung Ihres Holzkochlöffels achten

Holzkochlöffel sind in jeder gut ausgestatteten Küche zu finden. Beim Kochen sind sie dabei nicht nur Fett und Hitze ausgesetzt, sie können auch Gerüche oder die Farbe von Gewürzen annehmen. Im schlimmsten Fall können sie bei unzureichender Reinigung ein Tummelplatz für Keime und Bakterien werden. Im Video sehen Sie, wie Sie Ihren Holzkochlöffel richtig reinigen und pflegen.