Wer mit der Farbe seiner Küchenmöbel unzufrieden ist, sich aber nicht gleich eine neue Küche zulegen will, kann ihr ganz einfach einen neuen Anstrich verpassen. Do It Yourself!

Mehr Themen zu Haus & Garten finden Sie hier

Wer ein etwas aufwendigeres Projekt für daheim nicht scheut, kann seine Küchenmöbel mit Lack neu einfärben. Die DIY Academy in Köln erklärt, wie das funktioniert.

Möbel für die Lackierung vorbereiten

Die meisten Küchenfronten bestehen aus Holz, das mit Melaminharz beschichtet ist. Dafür gibt es Speziallacke zum Überstreichen.

Zunächst werden dazu die Schranktüren gereinigt und mit Schleifpapier in 240er Körnung bearbeitet. Staubreste sollten anschließend mit klarem Wasser entfernt werden, sonst wird die neue Lackschicht nicht glatt.

Die Experten raten außerdem, schon vor dem Lackieren den Küchenboden feucht zu wischen. Ansonsten könnte dort abgelagerter Staub aufgewirbelt werden.

Küchenmöbel neu lackieren: Farbe zweimal auftragen

Nach dem Reinigen wird eine Grundierung für den Lack aufgetragen. So wird die Haftung verbessert. Dann folgt die eigentliche Farbe - und zwar zweimal.

Ein weiterer Tipp der DIY-Fachleute: Die Farbrolle nicht am Rand der Küchenfronten ansetzen, sondern immer etwas darunter oder daneben.

Lesen Sie auch: Fliesen und Wände: Mit Farben für eine bessere Stimmung im Badezimmer sorgen

(dpa/tmn/tae)

Quarantäne-Küche: Das essen die Stars in der Coronakrise

Die Coronakrise schenkt vielen Menschen Zeit, sich alltäglichen Routinen ausnahmsweise mit mehr Geduld und Liebe zu widmen. Dazu gehört das Kochen. Hollywood-Stars lüften die Deckel ihrer Töpfe und Pfannen.