Kletter- und Schlingpflanzen an der Hausfassade sind ein optischer Hingucker. Was man bei der Fassadenbegrünung beachten sollte, erfahren Sie hier.

Mehr Themen rund um Haus & Garten gibt es hier

Egal ob Efeu oder wilder Wein: Kletterpflanzen an der Hausfassade sind sehr beliebt. Doch Vorsicht: Nicht alle Gewächse eignen sich dafür. Deshalb sollten sich Hausbesitzer vor der Bepflanzung immer fachkundig beraten lassen, erklärt der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum.

Efeu kann Schäden verursachen

Gerade der immergüne Efeu, kann erhebliche Schäden an der Fassade verursachen. Entscheidet man sich dennoch für die Bepflanzung der Hauswand mit Efeu, darf der Putz keine Risse haben. Ansonsten können die Rankpflanzen dort eindringen. Die Wurzeln wachsen dann in das Material ein und mit der Zeit löst sich der Putz. (spot/dpa)

Lesen Sie auch: Ein Mythos? Zimmerpflanzen doch kein Wundermittel für sauberere Luft

Pflanzen vor der Sonne schützen: So einfach geht's

Nicht nur wir Menschen, auch Pflanzen leiden unter der prallen Sonne. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, seinem geliebten Grün den nötigen Schatten zu spenden. Welche Möglichkeiten gibt es, seine Pflanzen vor Hitzeschäden zu bewahren?