• Der Herbst ist da und mit ihm eine Menge Laub auf den Gehwegen und im Garten. Doch wohin mit den ganzen Blättern?
  • Soll man das Herbstlaub entsorgen? Tatsächlich gibt es bessere Ideen, als das Laub wegzuwerfen.
  • Diese Recycling-Tipps sollten Sie bei der nächsten Gartenarbeit beachten.

Mehr Gartentipps finden Sie hier

Herbstlaub als Mulch verwerten

Das heruntergefallene Laub eignet sich perfekt als Mulch für Beete und Sträucher. Die Blätter können im Winter eine Isolierschicht bilden und die wachsenden Pflanzen vor extremer Kälte schützen.

Außerdem zersetzen Mikroorganismen das Laub, was es mehr oder weniger zu einem organischen Dünger für die darunterliegenden Pflanzen macht. Der Laub-Dünger enthält schließlich wichtige Nährstoffe. Waldpflanzen, Himbeeren und Erdbeeren wachsen besser, wenn sie im Herbst und Winter von einer Laubschicht geschützt werden.

Frostschutzmittel Laub

Nicht nur wilde Pflanzen freuen sich über den Schutz, der ihnen durch das Laub geboten wird. Auch Kübelpflanzen und anderen empfindlichen Gartenpflanzen kommen die Blätter gerade recht. Eine ordentliche Laubschicht, umpackt von einem Jutesack, dient als perfekter Frostschutz für diese Pflanzen.

Laubhaufen als Schutz für Igel und Co.

Mit einem Maschendrahtzaun können Sie einen größeren Laubhaufen in Ihrem Garten befestigen, damit er nicht vom Wind davongeweht wird. Der Blätterhaufen eignet sich als perfekter Schutz für kleine Wildtiere, wie zum Beispiel Igel. Am besten reichern Sie das Laub noch mit Zweigen an, damit es ein wenig aufgelockert wird. Nicht vergessen: Einen Eingang für die Tiere offen lassen!

Ab auf den Komposthaufen

Wenn Sie keinen Platz mehr für all Ihr Laub haben, kommt der Komposthaufen gerade gelegen. Das Herbstlaub können Sie dort entsorgen. Vergessen Sie jedoch nicht, das Laub mit stickstoffreichem Rasenschnitt oder Gemüseresten zu vermengen. Damit kann aus dem Gemisch Humus entstehen, den Sie im Frühjahr in Ihrem Garten verwenden können.

Letzte Möglichkeit: Biotonne

Natürlich können Sie Ihr Herbstlaub auch in der Biotonne entsorgen. Dabei sollten Sie jedoch bedenken: Nutzen Sie eine Gemeinschaftstonne, dann warten Sie bis kurz vor der Abholung mit der Entsorgung des Laubs. Da die Blätter viel Platz wegnehmen, können die Nachbarn möglicherweise ihren Biomüll nicht mehr entsorgen, wenn schon zu viel Laub in der Tonne ist.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ab 1. Oktober dürfen Hecken wieder geschnitten werden – was Sie beachten müssen

Ab 1. Oktober dürfen Hecken wieder geschnitten werden: Was Sie beachten müssen

Jetzt ist es endlich so weit: Das Heckeschneiden ist wieder erlaubt. Vom 1. März bis 30. September ist der radikale Heckenschnitt verboten. Das gilt auch für Sträucher und hat einen guten Grund: In Hecken und Sträuchern finden viele Tiere wie brütende Vögel Schutz.