• Wer sich Schmetterlinge im Blumenbeet wünscht, sollte bei der Garten- und Balkonbepflanzung bestimmte Pflanzen wählen.
  • Auf diese Blumen fliegen die bunten Falter.

Mehr Themen zu Haus & Garten finden Sie hier

Es gibt kaum etwas Schöneres, als an einem heißen Sommertag Schmetterlinge im eigenen Garten zu beobachten. Mit speziellen "Schmetterlingspflanzen" im Beet lockt man die farbenfrohen Falter ganz einfach an. Die Pflanzen sind auch ein echtes Upgrade für die Grünfläche, denn die Falter "fliegen" auf bunte, lange blühende Blumen. Das Folgende gilt es zu beachten.

Schmetterlinge mögen heimische Pflanzen

Um die Insekten anzulocken, muss man nicht gleich den ganzen Garten umgraben – viele Schmetterlingspflanzen sind echte Klassiker. Bauerngartenstauden mit viel süßem Nektar sind ideal, um das Insektentreiben im Beet zu vervielfachen. Besonders empfehlenswert sind dabei Flammenblume, Sonnenhut oder das exotische Wandelröschen.

Lesen Sie auch: Nektar für die ersten Brummer: Diese Pflanzen ernähren Insekten

Geheimtipp lockt bunte Falter

Als Geheimtipp unter den Schmetterlingspflanzen wird der Sommerflieder gehandelt. Wegen seiner besonderen Anziehungskraft auf die Insekten wird dieses lila blühende Gewächs auch als "Schmetterlingsflieder" bezeichnet. Er ist dabei besonders pflegeleicht und überzeugt mit seiner langen Blütezeit. Ganz unumstritten ist er aber nicht, wie der Naturschutzbund Nabu schreibt. Denn das Gewächs ist ein sogenannter Neophyt, der heimische Pflanzen verdrängen kann.

Nicht nur für Gartenbesitzer

Wer keinen Garten hat, kann auf dem Balkon auch eine Wildblumen-Auswahl in einem Topf anpflanzen. Und auch im Kräutergarten fühlen sich die Schmetterlinge offenbar sehr wohl. Oregano-Blüten, Lavendel und Thymian sind dabei besonders beliebt.

Die Raupen nicht vergessen

Die richtigen Pflanzen allein reichen aber noch nicht, um das Schmetterlingsglück im eigenen Garten zu realisieren. Ganz wichtig ist es, die Raupen nicht zu vergessen. Diese sind im Gegensatz zum ausgewachsenen Schmetterling nicht auf Nektar, sondern auf einige wenige Futterpflanzen angewiesen. Brennnesseln, Petersilie, Gräser und wilde Möhren stehen vor der Verpuppung auf dem Speiseplan.

Überwinterungsmöglichkeiten anbieten

Gerade das Puppenstadium nutzen viele Schmetterlinge, um den kalten Winter zu überstehen. Sicher ummantelt, halten manche Arten zweistellige Minusgrade aus. Allerdings nur, wenn nicht der Mensch dazwischengerät und die als Halterung dienenden Zweige und Blätter im Herbst entfernt.

Verwendete Quellen:

  • Mein schöner Garten: "Die wichtigsten Schmetterlingspflanzen für den Garten"
  • BR: "Welche Blumen Schmetterlinge mögen"
  • NABU: "Ein Garten für Schmetterlinge"
Garten, Gärtnern, Hochbeet, Beet, Gemüseanbau, Kräuteranbau, Urban-Gardening
Bildergalerie starten

Eigenes Gemüse vor der Haustür: So klappt es mit dem Hochbeet

Ein Hochbeet bietet mit Nährstoffen und Wärme nicht nur optimale Bedingungen für eine ertragreiche Ernte von Gemüse, Obst und Kräutern. Die praktischen Beete machen wegen ihrer Höhe rückenschonendes Gärtnern einfach und auch mancher Schädling lässt sich durch die Beethöhe abschrecken. Und so klappt es mit dem Hochbeet.

  © 1&1 Mail & Media/spot on news