Beim Gießen der Blumen auf dem Balkon muss man vorsichtig sein - vor allem, wenn sich unter dem Balkon Nachbarn befinden, sollte man nicht gießen.

Mehr Garten-Themen finden Sie hier

Blumen auf dem Balkon verschönern Optik und Atmosphäre. Doch auch hier brauchen die Pflanzen regelmäßig eine pflegende Hand. Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten – besonders in der Hinsicht auf Untermieter und Nachbarn.

Nicht gießen, wenn Nachbar in Sicht ist

Nur wenn sich erkennbar keine Nachbarn unter dem Balkon befinden, sollten Mieter ihre Balkonpflanzen gießen. Auslaufendes Wasser darf auch nicht unten wohnende Nachbarn oder die Fassade des Hauses beeinträchtigen, befand das Amtsgericht München (Az.: 271 C 73794/00), wie der Deutsche Mieterbund (DMB) mitteilt.

Mit einer Kündigung müssen Mieter aber nicht gleich rechnen, wenn sie unaufmerksam waren. Hat ein Mieter beim Blumengießen seinen Vermieter auf dem Balkon darunter mit Wasser getroffen, kommt eine Kündigung allenfalls dann in Betracht, wenn der Vermieter eine mutwillige Schädigung nachweist, entschied das Amtsgericht Nürnberg (Az.: 26 C 4676/93).

Regeln bei gemeinschaftlichem Garten

Gehört ein gemeinschaftlicher Garten zum Haus, dann gießen in der Regel die Mieter oder der Hausmeister die Pflanzen dort, erklärt der DMB. Die Kosten, die für dieses Bewässern anfallen, sind als Kosten der Be- und Entwässerung dann umlegbare Betriebskosten - in der Regel bezahlen die Mieter also die Bewässerung des Gemeinschaftsgartens. (spot/dpa)

Urlaubszeit: So überleben Pflanzen ohne Gießen

Gerade im Sommer brauchen Pflanzen viel Wasser - und selten die pralle Sonne. Mit diesen Tricks können Sie Balkon- und Zimmerpflanzen auch in Abwesenheit mit ausreichend Wasser versorgen.