Für viele Kinder ist es schwierig, ruhig am Schreibtisch zu sitzen. Doch ständiges Zappeln und Bewegen hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit.

Mehr zum Thema Kind & Familie finden Sie hier

Schreibtischarbeit fördert eine krumme Haltung - schon bei Kindern. Lernen mit gebeugtem Rücken und angezogenen Schultern kann sich auf die Gesundheit auswirken. Experten raten dazu, sich am Schreibtisch hin- und herzubewegen. Sogar Kippeln ist erlaubt.

Kinder wollen sich bewegen, dies sollte man auch beim Lernen unterstützen, rät die Aktion Gesunder Rücken (AGR). Denn lebendiges Sitzen habe viele positive Effekte: Der Rücken werde weniger belastet, dadurch steigen wiederum Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Damit gehe auch das Lernen einfacher von der Hand.

Kinder am Schreibtisch: Geeignete Tische und Stühle finden

Die richtigen Tische und Stühle können beim richtigen Sitzen helfen: Ein ergonomischer Stuhl beispielsweise erlaube verschiedene Sitzpositionen und -winkel, eine bewegliche Sitzfläche verleitet eher zum Haltungswechsel. Sitzhöhe und Rückenlehne sollten leicht verstellbar sein.

Wichtig: Eltern sollten darauf achten, dass die Lehne die Schulterblätter stützt und sich an die Lendenwirbelsäule anpasst. Sogenannte Aktiv-Sitze hingegen haben keine Rückenlehne, sind aber besonders beweglich und eignen sich gut zum Kippeln.

Der Schreibtisch sollte im besten Fall stufenlos höhenverstellbar sein und genug Platz für die Schulutensilien bieten. Ist er zudem neigbar, entlastet das Wirbelsäule und Muskulatur weiter. Die Experten empfehlen hier einen Neigungswinkel von mindestens 16 Grad.

Schreibtischposition individuell abgestimmt

Damit Kind, Tisch und Stuhl eine Einheit bilden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Sitzfläche befindet sich auf Höhe des unteren Endes der Kniescheibe.
  • Leicht zurückgelehntes Sitzen sollte möglich sein, die Hüfte ist beim Sitzen höher als die Knie, die Füße berühren den Boden.
  • Die Handflächen sollten auf der Tischplatte aufliegen können, ohne dabei die Schultern hochzuziehen. Unter- und Oberarm bilden dabei einen Winkel von 90 Grad.

Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder dazu animieren, immer mal wieder am Schreibtisch die Haltung zu wechseln und regelmäßig aufzustehen. Und in den Pausen sollte Austoben ausdrücklich erlaubt sein. (spot/dpa)  © dpa

Tipps für die Arbeit am Computer: So bekämpfen Sie den Stress im Büro

Einen Großteil unseres Lebens verbringen wir bei der Arbeit und vor dem Computerbildschirm. Mit diesen Tipps schaffen wir uns ein Ambiente, das auch in hektischen Situationen zum Wohlbefinden beiträgt.