Traumhafte Strände, unzählige Inseln, hübsche historische Städtchen. Es gibt aber noch mehr Sehenswürdigkeiten, die Kroatien zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Fünf faszinierende Fakten über das beliebte Reiseland verraten wir hier.

Alles zum Reise-Special Kroatien

Das Land der Superlative

Gerade mit kleinen Sachen hat Kroatien Großes zu bieten: In der Hauptstadt Zagreb fährt die kürzeste Standseilbahn der Welt (33 Meter Fahrtstrecke). Und mit gerade einmal 30 Einwohnern steht Hum in der Region Istrien als kleinste Stadt der Welt im Guinness-Buch der Rekorde. In Kroatien kann die weltweit kleinste Kathedrale, "Die Kirche des Heiligen Kreuzes", in Nin (nahe Zadar) bestaunt oder sich durch die schmalste Straße der Welt (die engste Stelle misst nur 40 Zentimeter) in Vrbnik auf der Insel Krk geschlängelt werden.

Das Land vieler Herrlichkeiten

Die Krawatte wurde in Kroatien erfunden. Das Accessoire Nummer eins für den Anzug trugen kroatische Soldaten schon im 17. Jahrhundert. Der um den Hals geknotete Schal war Teil der Uniform. Das gefiel dem französischen König Ludwig XIII. (1601-1643) bei der Rekrutierung kroatischer Soldaten so gut, dass die Krawatte – von französisch à la cravate für "nach kroatischer Art " - schnell Trend am Pariser Hof und darüber hinaus wurde.

Das Land mit dem Wau-Effekt

Der sonnige Süden Kroatiens Dalmatien ist nicht nur ein beliebtes Ziel vieler Reisender, sondern auch die Heimat einer beliebten Hunderasse. Der Dalmatiner – Markenzeichen: weißes Fell mit schwarzen beziehungsweise braunen Punkten – ist nach der dalmatinischen Küste benannt.

Das Land, in dem das Meer Musik macht

Auf der derzeit weltweit einzigen Meeresorgel (hier reinhören) an der Strandpromenade von Zadar können Besucher der Melodie des Meeres lauschen. Durch die rhythmischen Wellenbewegungen wird Luft über das architektonische Bauwerk in Orgelpfeifen gepresst. Je nach Wellengang entsteht ein anderes besonderes Klangerlebnis. Meeresrauschen mal anders.

Kroatien, Urlaub, Reise, Dalmatien, Corona, Pandemie, sicher, Adria, Mittelmeer, Europa, Strand
Die Strandzunge "Das Goldene Horn" zeigt sich jeden Tag aufs Neue in anderer Form.

Das Land, in dem sogar der Strand ständig in Bewegung ist

Heute rechts, morgen links ... Dieser goldfarbene Strand auf Kroatiens Insel Brac sieht erstens nur aus wie feinster Sand, ist aber tatsächlich Kies, und präsentiert sich zweitens täglich in neuer paradiesischer Schönheit. Der spektakuläre Strandzipfel Zlatni Rat, übersetzt "Das Goldene Horn", der sich fast einen halben Kilometer hinein ins kristallklare Meer zieht, wird fortwährend durch Wasserströmungen und Winde in eine andere Form gebracht.

Wer Überraschendes und Besonderes mag, wird in Kroatien sicher auf seine Kosten kommen.  © 1&1 Mail & Media/teleschau