Staubmäuse in der Ecke, Flecken auf der Bettdecke, Seifenreste in der Duschwanne: Hotelzimmer sehen in der Realität oft ganz anders aus als auf Websites oder in Katalogen. Damit Sie sich in Ihrem Hotelzimmer sofort wohlfühlen, zeigen wir, wie Sie mit wenigen Blicken ein perfekt gereinigtes und vorbereitetes Zimmer erkennen können.

Mehr Reise-Themen finden Sie hier

Das schönste Haus, die coolste Einrichtung und der freundlichste Service nützen nichts, wenn ein Hotelzimmer nicht sauber ist und unangenehm riecht. Das darf und muss nicht sein, wenn Sie diese Tipps beherzigen.

1. Bett: Faltenfrei und Schonbezüge

Den zentralen Ort im Zimmer prüfen Sie zuerst: Ist die Bettwäsche faltenfrei? Weisen Kissen, Laken oder Bettbezug Knitterspuren auf, dann ist es wahrscheinlich, dass sie nicht frisch bezogen sind. Haben Matratze und Kopfkissen Schonbezüge? Diese sind waschbar und dafür da, dass Schweiß und andere Absonderungen nicht in Matratze und Kissen eindringen.

Auf diesen Ausflügen erleben Sie viel Abenteuer - auch mit kleinem Budget.

Nicht nur in tropischen Ländern und Hostels kommen immer wieder Bettwanzen vor. Einen Befall mit den lästigen Parasiten kann man am Bettrahmen, unter und hinter dem Bett, an den Nähten und Kanten der Matratze sowie an kleinen dunklen Flecken auf dem Laken und der Oberseite der Matratze erkennen. Um solche Auffälligkeiten zu entdecken, braucht es eine Taschenlampe.

2. Bad: Perspektivenwechsel und Riechsinn

Eine andere Perspektive einzunehmen hilft schnell, versteckte Unreinheiten jenseits von verkalkten Fliesen und Duschabtrennungen zu erkennen. Wer sich im Badezimmer auf den Boden setzt, sieht, was unter dem Waschbecken los ist.

Auch Staubränder um Mülleimer und Toilettenbürsten deuten daraufhin, dass sie beim Wischen nicht verrückt wurden. Die Nase meldet ohnehin, ob alles frisch geputzt ist oder unangenehme Gerüche aus Toilette, Dusche oder Badewanne kommen. Wer ganz genau prüfen will, riecht an den Zahnputzgläsern. Ist der Geruch ätzend, wurde wahrscheinlich mit dem WC-Mittel gespült.

3. Boden: Auf Staubjagd

Klebrige Flecken auf dem Parkett? Staubmäuse unterm Sofa? Das sind eindeutige Hinweise, dass das Zimmer im Schnelldurchgang gereinigt wurde. Kontrollieren Sie auch, ob auf dem Fernseher und der Nachttischlampe Staub liegt. Denn auch dort, wo nicht jeder hinsieht, muss es sauber sein.

4. Einrichtung: Alt muss nicht schmuddelig sein

Muffiger Geruch? Der kann von den verschiedensten Einrichtungsgegenständen kommen oder auf schlechte Belüftung und kaputte Klimaanlagen hinweisen. Alte Tapeten, lange nicht gewaschene Vorhänge, schmuddelige Tagesdecken und schlecht gereinigte Teppiche sind eindeutige Anzeichen, dass es an gründlicher Sauberkeit hapert.

Auch wenn das Hotel schon alt ist und länger nicht in die Zimmer investiert wurde, müssen diese sauber sein und frisch riechen.

Urlaub ist toll, na klar, doch gerade lange Flugreisen sind oft alles andere als erholsam. Doch zum Glück gibt es kleine Helfer, die das Fliegen erträglich machen.

5. Das können Sie im schlimmsten Fall tun

Erscheint das Zimmer ungepflegt und Sie fühlen sich wegen mangelnder Sauberkeit nicht wohl, dann müssen Sie sofort reklamieren. Pauschalreisende machen das beim Reiseleiter, Individualurlauber an der Rezeption. So bekommt der Hotelier die Chance, nachzubessern oder ein anderes Zimmer anzubieten.

Haben Sie über ein Hotelportal gebucht, können Sie sich an deren Servicecenter wenden. Denn Hotelportale vertreten viele Kunden und haben manchmal eine andere Verhandlungsposition gegenüber dem Hotel als der einzelne Gast.


Verwendete Quellen:

Bildergalerie starten

Die 15 besten Reiseziele für Feinschmecker

Reisen und Essen miteinander verbinden: Was könnte es Schöneres geben? Kulinarische Reiseziele rund um den Globus liegen derzeit absolut im Trend. Drei von vier Reisenden planen ihren nächsten Trip an einen Ort, der für gutes Essen und Trinken bekannt ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Reiseportals "Booking.com".