Eine UNICEF-Hilfslieferung mit mehr als 50 Tonnen Nothilfegütern, darunter vor allem Medikamente, Zusatznahrung für mangelernährte Kinder und Hygieneartikel, ist vom Flughafen Köln/Bonn in die Sahelzone gestartet.

Dort haben Missernten, Dürre, hohe Nahrungsmittelpreise und politische Instabilität eine schwere Ernährungskrise ausgelöst. Der Hilfsflug, für den UNICEF kostenlos Frachtraum zur Verfügung gestellt wurde, hat sein Ziel, die Hauptstadt Mauretaniens Nouakchott, erreicht. Insgesamt wurden Hilfsgüter aus mehreren europäischen Ländern, wie Spanien, Belgien und Dänemark nach Köln gebracht.

Die Lieferung umfasst neben großen Zelten für die Nothilfelager vor allem auch Medikamente. So können die Hilfskräfte und Behörden vor Ort nun die Bevölkerung mit Medizin gegen Malaria und Wurmerkrankungen, Antibiotika, Vitamin-und Mineralstofftabletten sowie Zucker-Salzmischungen gegen Durchfall versorgen.

Ebenfalls verschickt wurden sechs große Wassertanks, die auseinandergefaltet 10.000 Liter fassen und zur Wasseraufbereitung und Verteilung benötigt werden. 100 Messwaagen dienen dazu, den Grad der Mangelernährung bei Kindern zu diagnostizieren, zusätzlich wurden zur Bekämpfung der Unterernährung rund neun Tonnen Spezialnahrung aus dem französischen Toulouse angeliefert.

Mit einem dringenden Appell hat UNICEF weltweit zu Spenden für die Kinder in acht Ländern der Sahelzone aufgerufen. Zahlreiche Prominente wie die Sängerin Shakira, die Schauspielerin Mia Farrow sowie die Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez unterstützen die Aktion.

UNICEF arbeitet in allen betroffenen Regionen seit Jahren und verstärkt jetzt die Versorgung mit nahrhafter Erdnusspaste, therapeutischer Zusatznahrung, Moskitonetzen und Medikamenten gegen Malaria und Durchfall.

Wenn auch Sie helfen wollen:

Die Stiftung United Internet for UNICEF bittet um Ihre Unterstützung.

Vielen Dank für Ihre Spende!