• Der Winter verschärft die Notlage in der Ukraine.
  • Durch die eisigen Temperaturen steigt die Gefahr von Erkrankungen.
  • Sichere Orte sind für Kinder wesentlich.

Die Kinder in der Ukraine sind besonders gefährdet

Kind mit Flugzeug
Entlang der Fluchtrouten hat UNICEF in den Grenzgebieten mehrerer benachbarter Länder sichere Anlaufstellen (so genannte "Blue Dot Centers") für geflüchtete Kinder und ihre Familien eingerichtet.

Seit mehr als neun Monaten hat sich die Situation für Kinder in der Ukraine dramatisch verschlechtert. Von Beginn des russischen Angriffs an werden immer wieder zivile Ziele, wie Wohnhäuser oder Schulen beschossen.

Über 1.000 Kinder wurden bereits verletzt oder getötet, viele sind schwer traumatisiert. Der Winter und die unsichere Versorgungslage setzen Mädchen und Jungen zusätzlich hohen Gefahren aus.

Regelmäßig spenden – doppelt helfen!

Wenn Sie sich bis zum 31.12.2022 für eine UNICEF-Patenschaft entscheiden, verdoppelt WEB.DE Ihre ersten drei Monatsbeiträge bis zu einer Spende von 100 Euro im Monat (bis zu einem maximalen Spendenvolumen von 100.000 Euro).

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. United Internet, wozu auch die Marken WEB.DE, GMX und 1&1 gehören, sammelt über die Stiftung United Internet for UNICEF Spenden für die Organisation.
Teaserbild: © UNICEF/UN0727814/Reklajtis