Das Coronavirus stürzt große Teile der Welt mehr und mehr in eine Wirtschaftskrise. Der Streaminganbieter Netflix hat aber weiterhin gut lachen. Der Onlinedienst legte am Dienstag sehr starke Quartalszahlen vor.

Mehr aktuelle News finden finden Sie hier

Netflix erfreut sich in der Corona-Pandemie dank Serienhits wie "Tiger King" hoher Beliebtheit - im vergangenen Quartal gewann der Streaming-Marktführer in großem Stil neue Kunden hinzu. Die Anzahl der Bezahlabos schoss in den drei Monaten bis Ende März weltweit um 15,8 Millionen in die Höhe, wie der Online-Videodienst am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Damit übertraf Netflix die eigene Prognose und auch die Erwartungen der Analysten bei Weitem, was die Aktie nachbörslich zunächst steigen ließ. Zum Quartalsende brachte es Netflix auf knapp 183 Millionen bezahlte Mitgliedschaften. Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um rund 28 Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar, während der Gewinn auf 709 Millionen Dollar (653 Mio Euro) mehr als verdoppelt wurde.

Während viele Firmen stark unter der Corona-Krise leiden, profitiert Netflix davon, dass viele Menschen ihr Zuhause wegen des Virus kaum noch verlassen. Bei Anlegern steht das Unternehmen trotz der Finanzmarktturbulenzen der letzten Monate weiter hoch im Kurs, die Aktie erreichte zuletzt neue Rekordhochs. Am Börsenwert gemessen konnte Netflix sogar schon am großen Rivalen Disney vorbeiziehen. (br/dpa)

Pure Action, fliegende Fäuste: Das ist Chris Hemsworths Neuer

Für den Streamingdienst Netflix begibt sich der "Thor"-Darsteller auf eine heikle Mission, um den Sohn (Rudhraksh Jaiswal) eines Drogenbosses zu retten. In einer Nebenrolle ist auch Marvel-Kollege David Harbour ("Black Widow") zu sehen. "Tyler Rake: Extraction" läuft ab dem 24. April.