Die größte Nutella-Fabrik der Welt im französischen Ort Villers-Ecalles steht wegen "Qualitätsproblemen" still. Normalerweise werden dort täglich 600.000 Gläser der beliebten Schoko-Nuss-Creme hergestellt.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Die Produktion sei "vorsorglich" vorübergehend gestoppt, teilte Nutella-Hersteller Ferrero am Mittwoch mit.

Schon ausgelieferte Ware sei "von der Situation nicht betroffen", versicherte das Unternehmen. Auch die Versorgung der Kunden mit der Schoko-Nuss-Creme sei gesichert.

Der "Qualitätsmangel" sei am Dienstagabend bei der Qualitätskontrolle festgestellt worden, teilte Ferrero Frankreich mit. Es handle sich um ein Vorprodukt in der Herstellung von Nutella und der Süßigkeit Kinder Bueno.

Nutella-Produktion bis Ende der Woche gestoppt

Auf die Frage, ob es ein bakterielles Problem gebe, erklärte Ferrero, das könne das Unternehmen zur Zeit nicht beantworten. Untersuchungen seien im Gange. Die Produktion sei bis Ende der Woche gestoppt.

Das Werk in Villers-Ecalles in der Normandie produziert 600.000 Nutella-Gläser am Tag, das ist ein Viertel der weltweiten Produktion.

Ferrero hat 22 Werke, in denen mehr als 30.000 Menschen arbeiten. Das italienische Unternehmen hat seinen Umsatz in den vergangenen Jahren auf mehr als zehn Milliarden Euro verdoppelt. (afp)

Nutella: Kuriose Fakten, die Sie vermutlich noch nicht kannten

Heißt es "der", "die" oder "das" Nutella? Wie viel Zucker steckt drin? Und wer klaut den Brotaufstrich besonders gerne? Kuriose Fakten über die Nuss-Nougat-Creme.