Lieferung auf Bestellungen innerhalb einer Stunde. Media Markt will es möglich machen, per Taxi. Der Großhändler Amazon testet derweil Drohnen im Kampf um die Kunden. PR-Gag oder die Logistik der Zukunft?

Ab Februar können sich Kunden von Media Markt und Saturn in Hamburg Waren per Taxi direkt nach Hause liefern lassen. Mikrowelle, Spielkonsole und Flachbildfernseher, alles was in ein Taxi passt, soll dann innerhalb einer Stunde oder zum Wunschtermin beim Käufer sein. Möglich macht dies eine Kooperation der Media-Saturn-Elektronik-Handelsgruppe mit den Betreibern der Taxiruf-App "MyTaxi".

Vorerst ist der Service nur in den acht Hamburger Filialen bei Direktkauf oder per Telefonbestellung möglich. Das teilte eine Sprecherin der Media-Saturn GmbH auf Anfrage mit. Eine Testphase sei bereits erfolgreich verlaufen, die Ausweitung der Dienstleistung auf ganz Deutschland werde geprüft. "MyTaxi" wiederum will mit dem neuen Lieferdienst "MyTaxi Delivery" ab Februar bundesweit durchstarten. Sowohl Onlineshops als auch stationäre Händler können dann Waren von Taxifahrern am gleichen Tag ausliefern lassen, wie "MyTaxi"-Gründer Sven Külper in der "Wirtschaftswoche" ankündigte. Die Kosten sollen vergleichbar sein mit den Gebühren von Expressdiensten wie DHL oder UPS.

Kommt die Post in Zukunft per Drohne?

Im Kampf um die Kunden testen Händler vermehrt ungewöhnliche Liefermethoden. Der Online-Riese Amazon hatte bereits im vergangenen Jahr vermeldet, Pakete künftig per Flugdrohne ausliefern zu wollen. Die Ankündigung sorgte weltweit für Aufmerksamkeit, nicht zuletzt, weil Drohnen den meisten Menschen nur im Zusammenhang mit Kriegseinsätzen ein Begriff sind. Die Drohne als Postbote schien ein PR-Gag. Als dann auch die Deutsche Post mitteilte, sie unternehme Liefertestläufe mit Drohnen, bekam die Geschichte wieder einen ernst zu nehmenden, wenn auch utopischen Zug.

Realistischer klingt das Versprechen von Amazon, Waren verschicken zu wollen, bevor sie überhaupt bestellt werden konnten. Basierend auf dem Kauf- und Suchverhalten des einzelnen Kunden im Internet will Amazon naheliegende Produkte in Warenlager ausliefern, die sich unweit des potenziellen Käufers befinden. Wird tatsächlich gekauft, sind die Waren bereits direkt vor Ort und innerhalb kürzester Zeit verfügbar.

Eines steht fest: Ob vermeintliche PR-Gags mit Drohnen oder Paketlieferung per Taxi – der Handel wird auch künftig kreativ sein müssen, um die Kunden an sich zu binden. Gerade im Internet ist der Konkurrent nur einen Klick entfernt.