Milliarden-Flop: SoftBank übernimmt strauchelndes Start-up WeWork

Kommentare1

Tiefrote Zahlen, ein geplatzter Börsengang und eine Milliarde für den gescheiterten Chef: Das Fiasko des Büroraum-Anbieters WeWork ist zum Inbegriff des irrationalen Überschwangs rund um maßlos überbewertete US-Start-ups geworden. Nun übernimmt der Großaktionär SoftBank WeWork.

Fotocredit: Noam Galai / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP © 1&1 Mail & Media