Es klingt wie eine Geschichte aus einem Horrorfilm: Eine Made wächst unter der Haut eines Mannes heran und schlüpft. Dabei züchtet der Biologe Piotr Naskrecki das Tier mit voller Absicht. Auf seiner Webseite schildert er die Erfahrung.

Als der Biologe Piotr Naskrecki aus Havard im vergangenen Jahr aus Belize zurückkehrt, findet er heraus, dass kleine Parasiten unter seiner Haut leben.

Eier unter der Haut

Die Eier der Hautdasseln (Dermatobia hominis) kleben an Moskitos und wenn diese einen Menschen stechen, wechseln die Parasiten ihren Wirt.

Für Naskrecki ist dieser Parasitenbefall nicht der erste. Insgesamt sechs Larven leben auf beiden seiner Arme und wie jeder normale Mensch möchte er die Parasiten entfernen.

Doch er tötet nur vier, mit den anderen hat er Mitleid. Zwei der Dasselfliegen-Babys lässt er ihren Kreislauf fortführen. Für den mutigen Biologen ist das vielleicht der einzige Weg, einen lebenden Organismus aus seinem eigenen Fleisch und Blut zu produzieren.

Bildergalerie starten

Parasiten manipulieren ihre Wirte

In der Tierwelt geht es bestialisch zu: Manche Schmarotzer befallen ein Tier, ernähren sich von ihm und manipulieren das Verhalten des Wirtes.

Made schlüpft 40 Minuten lang

Die Larven unter seiner Haut brauchen insgesamt zwei Wochen bis sie vollkommen entwickelt sind und schlüpfen, wie Naskrecki in einem Video sagt.

"Der Prozess dauerte ungefähr 40 Minuten," erzählt der Biologe weiter. Es sei nicht wirklich schmerzhaft gewesen. Wahrscheinlich hätte er es nicht einmal gemerkt, weil die Larven Schmerzmittel produzieren, damit ihr Wirt so wenig wie möglich von ihnen mitbekommt.

Da er aber auf den Moment gewartet hat, kann der Wissenschaftler beobachten, wie sich die Made durch die Haut den Weg an die Oberfläche sucht. Auf diesem Bild gräbt sich der Parasit nach draußen:

"Es war eine interessante Erfahrung", erzählt Naskrecki auf seiner Seite. Wenn Sie sehen möchten, wie die Made aus seiner Haut schlüpft, können Sie sich das Video hier ansehen. Aber Vorsicht: Das ist nichts für schwache Mägen. (ff)