Natur & Umwelt

Infos und Nachrichten aus den Bereichen Natur und Umwelt. Interessante Artikel zu Tieren, Pflanzen, Klimawandel und Naturschutz.

Ein Mann findet im September einen schwarzen Stein in seinem Garten. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass es sich dabei um einen sehr seltenen Meteoriten handelt. Es ist einer der bedeutendsten wissenschaftlichen Funde Deutschlands.

Wolken sind richtig schwer. Im Gegensatz zu ihnen ist ein Elefant sogar ein Leichtgewicht.

Der Winter, wie Kinder ihn aus Bilderbüchern kennen, existiert in weiten Teilen Deutschlands nicht mehr. Der Winter wird immer wärmer, dieses Jahr schneite es so gut wie gar nicht.

Mit seinem Buch "Das geheime Leben der Bäume", das mittlerweile auch fürs Kino verfilmt wurde, begeistert Peter Wohlleben Millionen. Seine Beschreibung von Pflanzen, die miteinander kommunizieren und ein ausgeprägtes Gefühlsleben haben, sehen vor allem viele Biologen jedoch kritisch.

Passende Suchen
  • Sterbehilfe-Verbot verfassungswidrig
  • Südkorea ruft höchste Warnstufe aus
  • Coronavirus-Fälle in Deutschland
  • Neandertaler-Skelett entdeckt
  • Telefonphobie nimmt zu

Ob Wüste, Berggipfel oder radioaktiv verstrahltes Gebiet: An manchen Orten dieser Welt ist Leben kaum möglich. Und trotzdem gibt es immer wieder Lebewesen, die sich den Widrigkeiten anpassen.

Die Folgen könnten nicht nur in Russland zu spüren sein. Denn es werden mehr Treibhausgase freigesetzt. Experten warnen vor einem Dominoeffekt.

Wer im Meer badet, weiß: Vor Quallen sollte man sich in Acht nehmen. Denn die Berührung mit vielen Arten kann zu schmerzhaften Hautirritationen führen. Nun haben Forscher herausgefunden, dass es bei manchen Quallen nicht einmal direkten Kontakt benötigt, um von deren Gift getroffen zu werden.

Eine Untersuchung aus den Niederlanden kommt zu einem bedrückenden Ergebnis: Die Verschwendung von Lebensmitteln in Europa könnte doppelt so hoch sein wie bisher gedacht.

Wissenschaftler glauben, dass der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um mindestens drei Meter ansteigen könnte.

Diese seltene Vogelspinne hat eine männliche und eine weibliche Körperhälfte. Das Tier ist ein Halbseiten-Hermaphrodit. Das Phänomen tritt durch Fehler bei der Zellteilung im Embryostadium auf.

In der kalten dunklen Jahreszeit kann man sie wahrlich beneiden: Viele Tiere halten Winterschlaf - und wagen sich erst zum Frühling aus ihrem Bau. Doch der Begriff ist irreführend - denn Winterschlaf ist gar kein Schlaf.

Forscher haben in Kolumbien die Überreste einer riesigen Ur-Schildkröte entdeckt. Das Tier war bis zu vier Meter lang und wog 1,25 Tonnen – vermutlich hat nie eine größere Schildkröte auf dem Planeten gelebt.

Selbst die eingewanderte Hyalomma-Zecke kann hierzulande überwintern. Sie ist potenzieller Überträger einer gefährlichen Virusinfektion.

Biologen haben ein Hummelsterben in Europa und Nordamerika nachgewiesen. Dieses sei sogar noch schlimmer als bislang angenommen. Schuld ist das Klima.

Die Asiatische Hornisse verbreitet sich seit ihrer Einschleppung in Europa. In Deutschland war bisher nur der Südwesten betroffen. Nun wurde eine Hornisse dieser Art auch in Hamburg gefunden. Die invasive Art stellt vor allem eine Bedrohung für die heimischen Honigbienen dar.

Zum sechsten Mal wurden beim "Landscape Photographer of the Year" die Landschaftsbilder des Jahres gekürt. Hier trifft Märchenhaftes auf Bilder wie nicht von dieser Welt.

Der Planetologe James O'Donoghue hat eine NASA-Animation aktualisiert. Darin senkt er den Meeresspiegel, um den Meeresboden sichtbar zu machen. Dabei werden riesige Gebirgsketten und Brücken sichtbar, die unsere Vorfahren vor der Eiszeit überquert haben.

In einigen Regionen Deutschlands sind Wälder auch dieses Jahr wieder vom Kahlfraß der Schwammspinner-Raupen bedroht. Vor allem Gebiete in Mittelfranken sind betroffen.

Im Zoo von Chester sind wenige Zentimeter große Chamäleons zur Welt gekommen. Die Tiere werden im Laufe ihres Lebens nicht größer als acht Zentimeter. Als Babys passen sie sogar auf eine Fingerspitze.

In Thailand sind bereits 14 Menschen am Coronavirus erkrankt - weltweit gibt es nur in China mehr bestätigte Infektionen. Jetzt stehen Fledermäuse im Blick der Forscher.

Schwarze Eichhörnchen vertreiben ihre andersfarbigen Artgenossen, so das Gerücht. Anders als die rot- und graufarbenen Tiere seien sie aggressiver und stärker. Wie viel Wahrheit steckt hinter dem Glauben vom bösen Eichhörnchen?

Fledermäuse bleiben bis ins hohe Alter gesund. Deswegen ist die Fledermaus-DNA auch für die Humanmedizin interessant. Wird Dank der Säugetiere ewige Jugend auch für den Menschen möglich?

Kein Lebewesen kommt ohne das seltene Element Phosphor aus. Wie aber gelangte es auf unseren Planeten? Dem gingen nun Wissenschaftler auf den Grund.

Geht uns etwa bald die Schokolade aus? Experten warnen vor einer Schokoflaute in ein paar Jahren. Schuld sei der Klimawandel.

Die Dinosaurier wurden seinerzeit durch einen Meteoriten ausgelöscht. Für diese Tiere der Neuzeit gilt das nicht: Ihr Ableben haben sie allein uns Menschen zu verdanken.

Zehntausende tote Vögel wurden an der US-Westküste und in Alaska an die Küsten gespült. Nun machten Forscher den Grund für das Massensterben unter den Trottellummen aus.

Zehntausende tote Vögel waren zwischen Mitte 2015 und Anfang 2016 an der US-Westküste und in Alaska an die Küsten gespült worden. Nun machten Forscher den Grund für das Massensterben unter den Trottellummen aus.

Klug und noch dazu hilfsbereit: Bei Graupapageien finden Forscher Fähigkeiten, die selbst die mancher Menschenaffen übertreffen.

Riesenschildkröte Diego hat seine Spezies fast im Alleingang vor dem Aussterben gerettet. Dank seiner zügellosen Libido trug das Reptil zum Erhalt seiner Art auf der Galapagos-Insel Española bei.

Das kleinste Pferd der Welt ist kleiner als ein Hund, der kleinste Fuchs kleiner als eine Hauskatze und das giftigste Tier könnte mit einem Biss 125 Menschen töten. Erfahren Sie rekordverdächtige Fakten aus der Tierwelt in unserer Galerie!

Die Meereserwärmung durch den Klimawandel löst Wirbelstürme und extremes Wetter aus, kann Waldbrände wie in Australien verschärfen und bedroht Fische und andere Lebewesen. Forscher schlagen Alarm.

Mehr als 100.000 Menschen sterben pro Jahr an Schlangenbissen, bis zu 500.000 tragen bleibende Schäden davon. Forscher wollen ein Breitband-Mittel gegen die Gifte finden. Helfen sollen Schlangengene.

Mittel gegen Kobragift sind oft teuer und gering verfügbar. Wissenschaftler haben nun die Zusammensetzung des Schlangengifts analysiert und hoffen nun darauf das Gegengift in Zukunft syntheitsch herstellen zu können.

In Bayern sind im vergangenen Sommer zahlreiche Fälle des sogenannten "Gurken-Virus" aufgetaucht. Infizierte Pflanzen tragen kaum noch Früchte und bekommen welke Blätter.

Einige Krankheiten lassen sich am Geruch erkennen. Denn: Bei bestimmten Erkrankungen produziert der Körper Stoffwechselprodukte mit einem starken Eigengeruch. Kalifornische Krebsforscher wollen sich daher sensible Hundenasen zunutze machen.

Streusalz sorgt für Sicherheit auf den Straßen - allerdings auf Kosten der Umwelt. Bayern testet in diesem Winter nun eine Alternative, um die Verkehrswege eisfrei zu halten: Gurkenwasser.

Alle paar Jahre wird in der Ostsee ein Mondfisch entdeckt. Die Überlebenschancen der Exoten sind schlecht. Sie fallen einem Irrtum zum Opfer.

Die verheerenden Waldbrände in Australien treiben Tausende Bewohner und Touristen in die Flucht. Im Bundesstaat Victoria haben die Feuer Ende Dezember sogar ihr eigenes Wetter erzeugt und die Situation noch verschlimmert. So entstehen die Gewitterwolken "Pyrocumulus".

Auch am Donnerstag schwebte mancherorts noch Feinstaub aus dem Silvesterfeuerwerk in der Luft. Eine sehr große Gefahr durch die winzigen Teilchen aus dem Feuerwerk sehen Experten aber nicht.

Ein kleiner Wasserfall scheint eingefroren – die optische Täuschung ist verblüffend.

Ein wunderschöner Haarstern fasziniert Taucher in Indonesien mit seinen Schwimmkünsten.

Wenn Hund oder Katze sterben, ist das für den Besitzer meist ein harter Schlag. Oft sind Haustiere langjährige Weggefährten und Teil der Familie. Man wünscht sich das Tier zurück – und genau das scheint möglich zu sein. In Sachsen ließ ein Paar seinen verstorbenen Hund klonen. Bis heute sind sie begeistert, wie ähnlich das neue Tier seinem Vorgänger ist. Ein solcher Klon hat aber auch seinen Preis ...

Warum die Steinstatuen aufgestellt worden sind, blieb Wissenschaftlern bis heute verborgen. Nun haben sie eine Vermutung.

Zahlreiche knallrote Tiere krabbeln derzeit über die Insel in Indischen Ozean. Normalerweise sind die Tiere schon früher unterwegs - doch der Regen hat gefehlt.

Ihre Behinderung ist ein Rückschlag im Zuchtprogramm des Tierparks, da die Tiere zu den seltensten Großkatzen der Erde gehören.

Einem italienischen Fotografen gelingen am Fluss Po nach einem Regenguss faszinierende Aufnahmen. Er lichtet Insekten kurz nach einem Regenguss ab.

Trotz Bedrohung durch Konflikte und Wilderei ist die Zahl der Berggorillas laut Naturschützern gestiegen. 

In Thailand kam am Montag per Kaiserschnitt ein Kätzchen mit zwei Köpfen auf die Welt. Die Besitzerin füttert das Tier mit einer Spritze, um die Katze am Leben zu erhalten.

Im kalifornischen Death-Valley-Nationalpark tritt immer wieder ein erstaunliches Phänomen auf: Große und schwere Steine wandern scheinbar von selbst über einen ausgetrockneten See. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sie das bereits vor 200 Millionen Jahren getan haben. Diese Erkenntnis wirft allerdings Fragen auf.