Browser selbst updaten – so geht's

Ihr Browser sollte immer aktuell sein. Aus Gründen der Sicherheit, aber auch, damit Sie vollumfänglich surfen können. Aktualisiert sich Ihr Browser nicht von allein, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie ihn manuell updaten.
Anders als in der Vergangenheit sind Browser heutzutage so voreingestellt, dass sie sich von allein aktualisieren. Sie müssen dann nicht selbst aktiv werden und können sich darauf verlassen, immer die neueste Version auf Ihrem Gerät zu haben. Wer allerdings die automatischen Browser-Updates deaktiviert hat, muss dann natürlich selbst handeln.

Warum deaktiviert man die automatischen Updates überhaupt?

Sie können die automatischen Updates aber auch in den Browser-Einstellungen ausschalten. Z. B., wenn Sie sich gern vor jedem Update erst einmal selbst informieren wollen, welche neuen Funktionalitäten oder Bedingungen das Update mit sich bringt. Und dann selbstbestimmt entscheiden, ob Sie das jeweilige Update durchführen möchten − oder eben auch nicht.

Auch, wer z. B. eine Beta-Version des Browsers ausprobieren will (Beta-Versionen bieten als Testversionen häufiger Updates an), führt die Aktualisierung im Zweifelsfall lieber selbst durch.

Im Folgenden finden Sie hier Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Browser Firefox, Opera und Google Chrome auf Ihrem Windows-PC.

Manuelles Browser-Update – Schritt für Schritt

Update für Firefox

  1. Klicken Sie oben rechts auf das Menü mit den drei waagrechten Balken.
  2. Klicken Sie im Menü ganz unten auf Hilfe > Über Firefox.
  3. Im nun geöffneten Fenster Über Mozilla Firefox sucht Firefox nach Updates für Ihren Browser.
  4. Steht ein Update zur Verfügung, klicken Sie auf die entsprechende Klickfläche.
  5. Klicken Sie anschließend auf Zum Abschließen des Updates Firefox neu starten.

 Update für Opera

  1. Klicken Sie auf das Opera-Symbol und anschließend auf Menü.
  2. Klicken Sie auf den Menüpunkt Update & Wiederherstellung.
  3. Auf der nun geöffneten Seite sucht Opera automatisch nach Updates.
  4. Bei einem verfügbaren Update wird dieses automatisch gedownloadet und installiert.

 Update für Google Chrome

  1. Öffnen Sie Google Chrome auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Dreipunkt-Menü.
  3. Klicken Sie auf Google Chrome aktualisieren.
  4. Klicken Sie auf Neu starten.

Tipp: Die goldene Mitte

Nach Updates suchen, aber vor der Installation nachfragen

Eine gute Lösung ist es auch, Ihren Browser automatisch nach Updates suchen zu lassen, aber ohne automatische Aktivierung. Dies geht z. B. bei Firefox ganz einfach in den Einstellungen über den Punkt Nach Updates suchen, aber vor der Installation nachfragen.

Immer wenn ein Update vorliegt, werden Sie von Ihrem Browser dazu informiert. Sie können das Update dann per Klick initiieren – oder aber noch etwas abwarten, welche Erfahrungen andere Nutzer mit der Version haben − oder ob sich zum Beispiel technische Probleme daraus ergeben.
 
Allgemein wichtig: Regelmäßige Updates!

Auch wenn Sie nicht jedem Update Ihres Browsers zustimmen: Ignorieren Sie Aktualisierungen nicht dauerhaft, denn neue Browserversionen schließen auch Sicherheitslücken. Und sorgen zudem dafür, dass Sie vollumfänglich und reibungslos im Internet surfen können. Praktischerweise dauern Browser-Updates meist auch nur wenige Sekunden.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

Themen

Internet

109 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Was ist ein Webbrowser?

Privates Surfen – darauf sollten Sie achten

QWERTYUIOP oder die Erfindung der E-Mail