Fotos digitalisieren – so geht's

Staub, Risse, Kratzer oder Feuchtigkeit: Fotoalben und Dias von früher können über die Jahre kaputtgehen oder verblassen. Lassen Sie es nicht so weit kommen – digitalisieren Sie einfach Ihre Erinnerungen!
An Ihren heißgeliebten Fotoalben nagt der Zahn der Zeit? Die Bilder werden immer blasser? Und auch bei der Retro-Diashow zeigt sich: Die Fotos werden über die Zeit nicht besser…? Dann retten Sie Ihre schönen Erinnerungen jetzt!

Die Lösung: Fotos digitalisieren!

Bringen Sie Ihre analogen Fotos doch einfach in die digitale Form! Als digitale JPEG-Dateien z. B. können Sie sie dann einfach auf dem PC ablegen. Oder aber in den unverwüstlichen WEB.DE Online-Speicher Ihres Postfachs ablegen. Dort sind die Fotos vor jeglichen Umwelteinflüssen geschützt. Also auch vor Brandschäden oder anderen bösen Überraschungen wie einem Absturz Ihres PCs: Die Dateien sind online sicher verwahrt.

Mehr zu Ihrer sicheren kostenlosen Cloud dann weiter unten im Artikel. Zuerst starten wir mit den Möglichkeiten der Foto-Digitalisierung!

Fotos selber digitalisieren:

Möchten Sie daheim selbst Fotos digitalisieren? Sollen es nur einzelne Fotos oder ganze Alben sein? Dias, Negative oder Filme? Für alle diese Formate gibt es verschiedene Geräte und Möglichkeiten. Das Grundprinzip ist jedoch bei allen gleich:
 
  1. Sie erzeugen daheim mithilfe eines Scanners ein digitales Abbild Ihres Bildmediums (z. B. Fotos in Form einer JPEG-Datei).
  2. Der Scan wird auf einem Datenträger (z. B. einer SD-Speicherkarte) gespeichert.
  3. Danach speichern Sie die Daten am gewünschten Zielort ab. Manche Scanner lassen sich mit dem PC verbinden – so können Sie Ihre digitalen Kopien direkt auf der Festplatte ablegen.

Fotos scannen – diese Möglichkeiten gibt es

Einzugs- & Flachbrettscanner

Möchten Sie einzelne Fotos und keine ganzen Alben scannen, gibt es verschiedene Geräte dafür: Dies können Einzugsscanner oder Flachbrettscanner sein, in die Sie Ihre Fotos (bei Einzugsscannern auch stapelweise) einlegen. Praktisch: Viele dieser Geräte haben auch eine Retuschierfunktion, entfernen Kratzer etc. Und mit manchen dieser Geräte können Sie auch einzelne Dias scannen!

Fotoalben-Scanner

Wenn Sie ganze Fotoalben abfotografieren möchten, ohne dabei die Bilder herauszunehmen (vielleicht sind diese festgeklebt?!), macht ein Fotoalben-Scanner bzw. ein Fotoscanner mit dieser Funktion Sinn. Der Fotoalben-Scanner ist leicht zu bedienen:

Setzen Sie das Gerät einfach auf die einzelnen Bilder in Ihrem Fotoalbum auf und fertigen Ihren Scan mit Knopfdruck an. Fertig!
 
Übrigens: Mit manchen Album-Scannern können Sie ebenfalls Dias, aber auch Negative Ihrer Fotos digitalisieren. Gerade beim Abscannen von Negativen können Sie unter Umständen eine bessere Bildqualität erzielen als beim Abscannen der Fotos.

Achten Sie beim Scannen darauf, eine Auflösung von 300-600 dpi zu verwenden, um die Bildqualität zu bewahren (dies macht sich am Monitor wegen der geringeren Auflösung nicht bemerkbar, aber z. B. später beim Druck)

Dia-Scanner

Möchten Sie ein ganzes Dia-Archiv scannen, kann auch ein spezieller Dia-Scanner sinnvoll sein. Hierbei gibt es sogar Geräte, in die Sie tatsächlich ein ganzes Magazin schieben können. Sie sind natürlich teurer als Geräte für den Scan von Einzelaufnahmen – bei abertausenden von Dias aber durchaus nerven- und zeitsparend.

Einige der Scanner bieten auch eine Bildbearbeitungsfunktion an. Dank ihr können Sie die digitalisierten Dias dann in optimierter Qualität großformatig auf dem Fernseher, Beamer etc. genießen.
 
Tipp: Achten Sie beim Kauf auch darauf, für welche Rahmendicke die Scanner ausgelegt sind. Dicke alte Dia-Rähmchen passen nicht in jedes Gerät!

Filmscanner

Auch für Super 8 und 8mm-Filme bietet der Elektronikmarkt spezielle Filmscanner zur Digitalisierung an. Sie erstellen automatisch digitale Filmkopien, die sich dann direkt auf dem Fernseher/PC ansehen lassen. Bitte beachten Sie: Manche Scanner, bei dem "Filmscan" als Funktion draufsteht, scannen nur die Einzelbilder ab! Also beim Kauf genau hinsehen bzw.: Lassen Sie sich im Fachgeschäft bzw. vom Fachhändler beraten!

Fotoscanner-Apps

Dazu werden die analogen Fotos (z. B. im Fotoalbum) aus verschiedenen Blickwinkeln/Perspektiven abfotografiert – die spezielle Fotoscanner-App "bastelt" daraus dann ein Bild. Achtung: Die Bildqualität hängt maßgeblich von der Leistung Ihrer Handy-Kamera ab. Informieren Sie sich außerdem, wie es um den Datenschutz der abgescannten Fotos steht.

Der Online-Speicher als sicherer Speicherort

Nachdem Sie Ihre Fotos, Dia-Bestände etc. digitalisiert und so vor dem Verfall gerettet haben, stellt sich nun die Frage: "Wo sind meine Bilder sicher?"

Wir empfehlen Ihnen Ihren frei verfügbaren, sicheren Online-Speicher im Postfach. Und wie Sie z. B. viele Fotos auf einmal ganz leicht mit Ihren Freunden teilen können, lesen Sie hier im Detail nach. Eins vielleicht vorab: Ihr Online-Speicher ist superleicht zu bedienen und auch per App jederzeit erreichbar.

Zu guter Letzt noch zwei Spar-Tipps zum Thema Scannen:

Geld sparen: Scanner leihen

Entscheiden Sie sich dafür, das Scannen selbst durchzuführen, können Sie Scanner wochen- oder monatsweise auch mieten. Das ist mitunter günstiger als die Anschaffung und zudem noch ressourcenschonend.

Zeit sparen: Fotos digitalisieren lassen

Wenn Ihnen die Zeit dazu fehlt, selbst Fotos zu digitalisieren: Es gibt unzählige Anbieter, die dies zu verhältnismäßig günstigen Konditionen übernehmen. Darunter z. B. auch diverse Drogerie-Märkte.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

398 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Jetzt Fotos & andere Daten sichern: World Backup Day!

Deutsche kommunizieren mit Unternehmen am liebsten per E-Mail

Schützen Sie Ihre Sommer-Glücksmomente