Was sind Apps, was Web-Apps?

Es gibt Apps für alle Lebenslagen und Bedürfnisse. Und im allgemeinen Sprachgebrauch verstehen wir darunter meist mobile Apps fürs Smartphone. Doch es gibt auch sogenannte Web-Apps. Wir erklären den Unterschied.

Definition App & Web-App

Apps und Web-Apps sind beides Programme, über die wir digitale Inhalte aufrufen. Doch es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen einer mobilen App und einer Web-App(likation)/Webanwendung:

Native Apps sind speziell für ein Betriebssystem bestimmt. Deswegen können Sie etwa eine Android-App nicht auf dem iPhone oder iPad von Apple nutzen. Auch die WEB.DE Mail App gibt es daher sowohl für Android- als auch für Apple bzw. iOS-Geräte.

Web-Apps hingegen kann man auf verschiedenen Endgeräten und Betriebssystemen nutzen, und zwar ganz ohne Installation. Sie rufen sie einfach über Ihren Browser (z. B. Mozilla Firefox oder Internet Explorer) auf.

Vorteil Web-App: keine Updates notwendig

Die Web-Anwendungen laufen auf den Webservern des Anbieters. Das hat auch sicherheitstechnisch einen Vorteil: Im Gegensatz zu mobilen Apps werden die Sicherheits-Updates bei Web-Apps immer direkt in der Software beim Anbieter durchgeführt.

Sie selbst müssen auf Ihrem Gerät also kein Update durchführen, wie es oft bei den mobilen (nativen) Apps der Fall ist.

Beispiele für Web-Apps

Sie verwenden Web-Apps täglich und ganz selbstverständlich: Wenn Sie z. B. einen Suchbegriff in der Google Suche eingeben, Videos auf YouTube ansehen, Twitter und Instagram nutzen, Internetshops aufrufen, in Foren unterwegs sind, oder Online-Spiele "zocken"… Und auch Ihr WEB.DE Postfach mit der integrierten Cloud (WEB.DE Online-Speicher) ist eine Web-App!

Unterschied zu Webseiten

Im Unterschied zu Web-Apps sind Webseiten eher statisch. Sie dienen einem anderen Zweck: Sie wollen informieren und bieten keine interaktiven Funktionen und Services an.

5 wichtige Fakten zu (mobilen) Apps

Hier im WEB.DE Blog geben wir regelmäßig Tipps zum Thema "Mobile Apps". Abschließend möchten wir Ihnen noch ein paar interessante Infos und Hinweise mit auf den Weg geben:
 
  1. Weltweit gibt es Millionen von Apps. Allein im Google Play Store sind es aktuell ca. 2,9 Millionen (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/74368/umfrage/anzahl-der-verfuegbaren-apps-im-google-play-store/, Stand: 17.06.2021). Aber Achtung: Nicht jede App ist zwangsläufig seriös. Laden Sie die Apps deshalb am besten direkt im offiziellen App-Store herunter.
  2. Aktualisieren Sie Ihre Apps regelmäßig – bzw. sorgen Sie dafür, dass Sie immer die neueste Version nutzen. Das ist aus Sicherheitsgründen wichtig.
  3. Wenn Sie auf der Suche nach einer sicheren, praktischen Mail App sind: Ihr WEB.DE Postfach gibt es auch mobil als WEB.DE App.
  4. Ihre WEB.DE App können Sie auf verschiedene Weise absichern: z. B. über den PIN-Schutz. Oder Sie nutzen für die App die biometrischen Entsperrmöglichkeiten, die auf Ihrem Smartphone verfügbar sind (bei Android verfügbar).
  5. Sie suchen nach einer kostenlosen Lösung, um Smartphone-Bilder zu sichern? In der WEB.DE Mail App gibt es eine automatische Fotosicherung für den Online-Speicher!
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

Themen

App iOS Android

298 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Neu: "Dark Mode" für die Android App

App-Feedback: Funktionen finden & verstehen

5 wichtige Funktionen in der Mail App