Abt macht aus dem Kompakt-SUV von VW einen flotten Feger: Mit mehr Leistung, verbessertem Fahrwerk und frischen Felgen soll sich der getunte T-Roc in Szene setzen. Die Räder gibt es auch einzeln zu kaufen.

Der Tuner Abt Sportsline hat nun auch den VW T-Roc einer Kraftkur unterzogen. Dafür wird dem stärksten Motor, dem 2.0 TSI mit 140 kW (190 PS), das hauseigene Steuergerät ABT Engine Control implantiert. Das Ergebnis ist eine deutliche Leistungssteigerung um 20 Prozent auf 168 kW (228 PS). Das Drehmoment beträgt nun kräftige 360 Nm – vorher lagen maximal 320 Nm an. In Sachen Durchzug nähert sich der T-Roc von Abt somit dem Zwei-Liter-Diesel von VW an, der mit 400 Nm nach vorne schiebt.

Starker Motor und straffes Fahrwerk

Für eine der Leistung entsprechende Straßenlage sorgt die Tieferlegung von 35 bis 40 mm. Die kürzeren Fahrwerksfedern von ABT in Kombination mit dem serienmäßigen Allradantrieb sollen dafür sorgen, dass der getunte T-Roc auch in schnell gefahrenen Kurven stets souverän die Spur hält.

Drei Felgentypen zur Wahl

Zur optischen Aufbesserung des Designs stellt Abt beim T-Roc Sportfelgen in den Größen 18, 19 und 20 Zoll bereit. Die drei lieferbaren Felgentypen gibt es in unterschiedlichen Farbtönen. Die Preise der Sportfelgensätze reichen von 2.200 Euro für den mattschwarzen Typ ER-C in 18 Zoll bis zu 20-Zöllern für happige 3.480 Euro. Auf eine weitere optische und strömungstechnische Aufwertung durch modifizierte Spoiler oder Schweller verzichten die Spezialisten von Abt hingegen.

Auffälligere Alternativen verfügbar

Wer es lieber auffällig mag, sollte sich bei kleineren Tuningspezialisten umhören. Einige haben in den letzten Monaten teilweise spektakuläre Darbietungen auf Basis des VW T-Roc vorgestellt. Dotz Tuning Wheels in der Steiermark etwa hat den noch jungen VW-Spross mit 20 Zoll großen, silberfarbenen Fünfspeichenrädern ausgestattet. Deren Partner von Lowrider e.U, ebenfalls aus Österreich, haben den T-Roc mit einem in fünf Stufen einstellbar Air-Lift-Fahrwerk ausgestattet. Einen hohen SUV, den man aufwendig tieferlegt – warum nicht. Die grüne Folierung mit der Aufschrift „Low Rider“ sorgt dafür, dass das Tuning nicht unbemerkt bleibt.

Auf einen hohen Wiedererkennungswert setzt auch das Team von Top Secret Tuning in Halle. Sie haben den T-Roc mit einer seidig glänzenden, schwarz-rot-goldenen Folierung und 20-Zoll-Felgen veredelt. Die Tieferlegung erfolgt über ein Luftfahrwerk. Auf Wunsch wird auch hier die Leistung per Chiptuning gesteigert.© 1&1 Mail & Media / CF