BMW hat mit dem aktuellen M5 einen neuen Drift-Weltrekord aufgestellt. Acht Stunden lang fuhr die Sportlimousine quer über die Kreisbahn und legte dabei gut 374 Kilometer zurück. Um den Rekord zu ermöglichen, wurde der Wagen sogar während der Fahrt auf besonders spektakuläre Weise betankt.

Schon 2013 schaffte es der alte BMW M5 (F10) mit dem längsten Drift ins Guinness-Buch der Rekorde. Damals raste BMW-Testfahrer und Instruktor Johan Schwartz stolze 82,5 Kilometer quer über die bewässerte Kreisbahn - mit Heckantrieb versteht sich. Doch mit der neuen Generation des BMW M5 (F90) entschieden sich die Münchner für einen radikalen Schnitt, was den Antrieb angeht. Der neue M5 setzt auf einen überlegenden M xDrive-Allradantrieb. Was viele Fans zunächst schockte, ist aber relativ zu verstehen. Denn per Knopfdruck kann auch der Neue per klassischem Heckantrieb um die Kurve oder wie im jüngsten Fall im Kreis gezirkelt werden.

BMW M5 auf Drift-Rekordfahrt

BMW scheint mit dem neuen Drift-Rekord vor allem zeigen zu wollen, dass der neue BMW M5 trotz der umstrittenen Neuerung nichts an Fahrspaß eingebüßt hat. Und so machte sich das gleiche Team, wie beim Drift-Rekord von 2013, im BMW Performance Center in Greer, USA auf die Mission, sich die Krone des Drift-Königs zurückzuerobern.

Denn der Rekord des alten M5 hatte nicht lange Bestand. Schon 2014 setzte der Deutsche Harald Müller mit einem Toyota GT86 und einer Drift-Strecke von 144 Kilometern eine neue Bestmarke. Im vergangenen Jahr war es dann der Südafrikaner Jesse Adams, der ebenfalls am Steuer eines Toyota GT86 den Weltrekord auf 165 Kilometer ausbaute. Um diese Marke zu überbieten musste sich BMW allerdings etwas einfallen lassen.

Spektakuläre Betankung während der Fahrt

Für den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde musste innerhalb der vorgegebenen Karenzzeit von maximal acht Stunden vor allem ein natürliches Manko ausgeglichen werden: der Spritverbrauch. Denn in der andauernden Querfahrt verbrennt ein BMW M5 deutlich mehr Kraftstoff als der vom Hersteller angegebene Durchschnittsverbrauch von 10,5 Liter vermuten lässt. BMW fand eine Lösung: Sie installierten in einem zweiten BMW M5 (F10) eine Tankkonstruktion, die das Auftanken des Rekordfahrzeugs während des Drifts erlaubt. Eine Technik, die an die Betankung von Militärjets während des Flugs erinnert.

Dass die Idee tatsächlich funktionierte, zeigen zwei spektakuläre Videos der Drift-Rekordfahrt, die BMW unter anderem bei YouTube veröffentlicht hat. Darin zu sehen sind zwei BMW M5, die im Parallelflug im Kreis driften, während sich ein Crew-Mitglied in waghalsiger Manier aus dem hinteren Fenster des M5-Tankers hängt und den Tankstutzen ans Rekordfahrzeug setzt. Somit konnte der BMW M5 die vollen acht Stunden durchdriften und mit einer Gesamtstrecke von 232,5 Meilen (rund 374 Kilometer) den neuen Drift-Weltrekord aufstellen.

Zwei BMW M5 im Parallel-Drift

Damit aber nicht genug: Bei der irren Aktion stellte BMW gleich noch einen zweiten Weltrekord für das Guinness-Buch der Rekorde auf. Nämlich den, für den längsten Twin-Vehicle-Drift innerhalb einer Stunde. Beide Sportlimousinen fuhren in dieser Zeit 49,25 Meilen (rund 79 Kilometer) parallel zueinander quer.  © 1&1 Mail & Media / CF