Mit dem Rennwagen Aston Martin DBRS9 kommt im März auf der Amelia-Island-Auktion in Florida ein ganz besonderes Exponat unter den Hammer. Der knallharte Rennbolide wurde ursprünglich in der FIA GT3 Weltmeisterschaft eingesetzt.

Wer schon immer mal einen echten Touren-Rennwagen fahren wollte und dann auch noch über das nötige Kleingeld verfügt, kommt im März 2015 auf der Amelia Island Auktion in US-Sonnenstaat Florida eine besondere Chance. Das Auktionshaus RM Auctions versteigert einen extrem seltenen Aston Martin DBRS9 - ein echter FIA-GT3-Rennwagen, der bereits 2005 an der Weltmeisterschaft teilgenommen hat.

Brachiale Rennmaschine von Aston Martin

Die Basis des Aston Martin DBRS9 bildet die Serienversion des Luxus-GT Aston Martin DB9. Mit dem eleganten Werksmodell hat der DBRS9 aber nicht mehr viel gemeinsam. Die Karosserie des GT3-Rennwagens wurde einem radikalen Race-Trimm unterzogen. Eine rennspezifisch modifizierte Frontschürze und Seitenschweller sorgen für eine bessere Aerodynamik, der mächtige Diffusor und der gigantische aufgesetzte Heckspoiler im Küchentisch-Format für ausreichend Anpressdruck.

Auch der Innenraum des Aston Martin DRBS9 versprüht Rennfeeling pur. Carbon-Schaltensitze, ein massiver Überrollbügel und ein auf das Wesentliche reduziertes Rennwagen-Cockpit drücken zusammen mit den Kohlefaser-Karosserieteilen das Gesamtgewicht auf rund 1.280 Kilogramm. Im Zusammenspiel mit dem 5,9 Liter großen V12-Aggregat mit gut 550 PS ist der Aston Martin DBRS9 ein echtes Geschoss.  © 1&1 Mail & Media / CF